Zum Inhalt springen

Und täglich grüßt der Wettergott!

Mit sechs Teams ist Österreich in dieser Woche bei den ITF Super-Seniors Team Championships in Kärnten vertreten, drei kamen heute zum Einsatz, zwei konnten gewinnen.


Rund 1.000 Tennis-SeniorenInnen kämpfen in dieser Woche auf den Turnierstandorten Klagenfurt, Pörtschach, Techelsberg und Villach bei den ITF Super-Seniors Championships in den Altersklassen 60 bis 80 um WM-Gold, -Silber und –Bronze. Als härtester Gegner hat sich bisher allerdings der Wettergott präsentiert: Mussten bereits am ersten Spieltag (9. September) aufgrund starker Regenfälle viele Partien um bis zu fünf Stunden verschoben oder sogar in die Halle verlegt werden, so wiederholte sich dieses „Schauspiel“ auch am Mittwoch: In Klagenfurt konnte erst um 14:00 Uhr das erste Mal aufgeschlagen werden, und erst nach einer weiteren Regenpause wurde ein Großteil der geplanten Partien zu Ende gespielt. Die für heute angesetzten Damen-Matche wurden überhaupt abgesagt. In Villach musste sogar in der Halle begonnen werden, da die Plätze aufgrund des permanenten Regenfalls extrem tief waren.

Spass am Abend, hart am Court
Für die meisten der Tennis-SeniorenInnen gehören derartige Verzögerungen zum Alltag im Tennisturnier-„Geschäft“. „Wir trainieren gemeinsam, haben Spaß am Abend, da geht es freundschaftlich zu“, sagt Peter Pokorny, der bei den ITF Super-Seniors Championships im Vorjahr in Umag drei Goldmedaillen gewinnen konnte. Weniger freundschaftlich ging die steirische Tennislegende gemeinsam mit Sigurd Fragner, Peter Fuchs und Hans Gradischnig hingegen heute mit seinen Gegnern um: In der Gruppe A des Jack Crawford Cups (Herren 70) wurde Japan mit 2:1 besiegt. In der Gruppe des Althea Gibson Cups (Damen 70) lieferten sich Frieda Konrader, Sofia Garaguly mit Finnland einen Kampf um Biegen Brechen – als 2:0-Sieger konnten letztendlich die Österreicherinnen vom Platz gehen. In der Gruppe E des Von Cramm Cups (Herren 60) besiegten Max Asen, Harald Hellmonseder und Alexander Haupt-Buchenrode ihre dänischen Gegenüber mit 3:0 und sind damit nach ihren 3:0-Siegen über die Türkei am Montag sowie über Finnland am Dienstag bisher ungeschlagen.


Die Ergebnisse von Tag 3:
Damen 70: Österreich – Finnland: 2:0
Herren 60: Österreich – Dänemark: 3:0
Herren 70: Österreich – Japan: 2:1


ITF Super-Seniors Team Championships – die ÖTV-Teams

Damen 60
Maria Pichler, Maya Kerschbaum, Renate Haubner, Berta Wuppinger

Damen 70
Sofia Garaguly, Frieda Konrader, Giselheid Nader

Herren 60
Harald Hellmonseder, Albert Grimm, Alexander Haupt-Buchenrode, Max Asen

Herren 65
Helmut Flagel, Hans Heissl, Gerhard Thaler, Johannes Mühlenburg

Herren 70
Peter Pokorny, Peter Fuchs, Sigurd Fragner, Hans Gradischnig

Herren 80
Walter Hörl, Peter Gradischnig, Franz Hainka


Links

> Super Seniors Championships | Website
> alle Medaillen-GewinnerInnen seit 1981 | Download
> WM der Super Senioren 2013 | alle Eckdaten
> "Standard"-Interview mit Peter Pokorny | Website
> ITF Tennis | Website

Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Wer ist der größte Winner-Typ?

Nach der erfolgreichen ersten Auflage von "Red Bull Thiem, Set, Match" geht die innovative und actiongeladene Turnierserie rund um Tennis-Ass Dominic Thiem ab August 2021 wieder los.

ATP

Drei Österreicher bei den Generali Open

Neben den Wildcard-Besitzern Dennis Novak und Alexander Erler wird auch Lukas Neumayer (Bild) in Kitzbühel mit von der Partie sein - der Salzburger meisterte die Qualifikation. Los geht's am Montag.

Turniere

Das Rennen um die Medaillen ist eröffnet

Oliver Marach (links) und Philipp Oswald meisterten bei den Olympischen Spielen in Tokio locker die Auftakthürde. Das zweite Match dürfte um einiges schwieriger werden.