Davis Cup

Überstunden für Andreas Haider-Maurer

Davis Cup gegen die Niederlande: Thiem verliert gegen de Bakker in fünf Sätzen, Haider-Maurer (Bild) führt gegen Haase mit 2:1 Sätzen. Nach dem Abbruch wegen Regens wird am Samstag vor dem Doppel fertig gespielt.

Die Highlights des 1. Tages auf Video:

youtu.be/1Zgz3-MKKQg

Der Davis Cup-Hit Österreich gegen die Niederlande in Kitzbühel steht nach dem ersten Tag 0:1. Nachdem Dominic Thiem sein erstes Heimspiel vor 3000 Fans gegen Thiemo de Bakker in fünf Sätzen verloren hatte (3:6, 6:4, 7:6, 3:6, 4:6), fiel die Partie zwischen Andreas Haider-Maurer und Robin Haase beim Stand von 6:3, 6:4, 5:7, 0:0 und Einstand wegen eines Wolkenbruchs ins Wasser.


Am Samstag geht das Ländermatch in Runde zwei der Europa-Afrika-Zone I in die zweite Runde. Haider-Maurer und Haase werden ihre Partie ab 12 Uhr fertig spielen, anschließend steht das Doppel im Programmheft. Jürgen Melzer und Oliver Marach bekommen es mit Jean-Julien Rojer, dem regierenden Wimbledon-Champion, und Jesse Huta Galung zu tun. Davor werden Hans Kary, Alexander Antonitsch und Stefan Koubek auf dem Centre Court für ihre Davis-Cup-Verdienste geehrt. Am Freitag wurde Martin Fischer unter tosendem Applaus verabschiedet, der Davis Cup-Held von Israel, der seine Karriere beendet.

eins 

Thiem (im GEPA-Bild oben) hatte gegen de Bakker 26 Breakbälle vergeben. „Ich habe in manchen Situationen die falsche Entscheidung getroffen“, sagte der 21-Jährige, der nicht gekommen war, um Erfahrung zu sammeln. „Das war mehr als der Ernstfall. Das Publikum war super, leider konnte ich das Match nicht heim spielen. Ich hoffe, dass mein Einzel am Sonntag gegen Haase nicht bedeutungslos ist.“


Haider-Maurer (im GEPA-Bild unten) trennten zwei Punkte vom vorzeitigen Ausgleich. Der 28-Jährige zeigte großes Tennis, ließ Haase laufen, ja, er spielte den zweifachen Kitzbühel-Sieger regelrecht an die Wand. „Unglaublich, was der Mann macht“, lobte Martin Koek, der Vizepräsident des niederländischen Verbandes. Stefan Koubek, der Kapitän des SIMACEK Austrian Davis Cup Teams, freut sich auf die Fortsetzung. „Andi war super drauf. Knapp vor dem möglichen Ende hatte er in zwei Situationen Pech. Sonst war das tadellos.“

zwei 

Bereits ab 9 Uhr findet ein Nachwuchs-Bewerb a la Davis Cup statt. Alexander Erler und Matthias Haim, die besten U18-Spieler des Landes, fordern die Niederländer Guy den Heijer und Bart Stevens in zwei Einzel und einem Doppel. Die Österreicher werden von ÖTV-Head-Coach Michiel Schapers trainiert.

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.