Zum Inhalt springen

ATP

Welcome to London, Mr. Melzer!

Mit dem Einzug ins Finale von Sofia sicherte sich der Niederösterreicher mit Doppel-Partner Roger-Vasselin das letzte Ticket für das ATP-Finale.

©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Patrick Steiner

Einfach nur großartig! Jürgen Melzer und sein französischer Doppel-Partner Edouard Roger-Vasselin haben am Freitag mit dem Einzug ins Endspiel des ATP-Turniers in Sofia die Qualifikation für die ATP-Finals in London geschafft.

Das Duo besiegte die bosnisch-kroatische Paarung Tomislav Brkic/Marin Cilic nach 81 Minuten 7:5, 6:4. Melzer ist damit zum dritten Mal beim auch „Masters“ genannten ATP-Showdown dabei, zuvor war ihm das 2010 und 2011 gelungen.

Auf ein Antreten im Endspiel von Sofia gegen die Briten Murray/Skupski verzichtete die österreichisch-französische Paarung am Freitagabend, womit eine frühere Anreise nach London möglich war.

Dort wurden die als Nummer acht gesetzten Melzer/Roger-Vasselin in die Gruppe „Bob Bryan“ gelost, erste Gegner sind am Montagabend die Favoriten Mate Pavic/Bruno Soares (Kro/Bra/1). Weitere Gruppengegner sind Marcel Granollers/Horacio Zeballos (Sp/Arg/4) und John Peers/Michael Venus (Aus/Nzl/6). In der Gruppe „Mike Bryan“ spielen Rajeev Ram/Joe Salisbury (USA/Gb/2), Kevin Krawietz/Andreas Mies (D/3), Wesley Koolhof/Nikola Mektic (Nl/Kro/5) und Lukasz Kubot/Marcelo Melo (Pol/Bra/7).

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler?

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen trotz Lockdowns vielleicht bald aufsperren könnten.

ITF

Verpatzter Start ins Tennisjahr

Barbara Haas (Bild) und Julia Grabher verloren ebenso in der ersten Quali-Runde für die Australian Open wie Jurij Rodionov und Sebastian Ofner.