Zum Inhalt springen

LigaKids & Jugend

U15-Bundesfinale: Spannende und faire Finalspiele an TC Hall-Schönegg und SC Hakoah

Die Tiroler und die Wienerinnen holen sich in Wolfsberg die Titel in der Österreichischen Mannschaftsmeisterschaft.

©zVg

Zwei Wochen nach der Altersklasse U10 beim 1. STC in Salzburg (vom 30. September bis zum 2. Oktober) hat bei der ÖTV-Mannschaftsmeisterschaft der Jugend vom 14. bis zum 16. Oktober nunmehr auch das U15-Bundesfinale stattgefunden. Und zwar einmal mehr mit dem TC Neudau und dem so erfahrenen Turnierleitungsteam Gernot Dreier und Julia Adlbrecht als Veranstalter, in der Tennishalle Auen in Wolfsberg. Ein voller Turnierraster mit acht Teams bei den Burschen bzw. deren sechs bei den Mädchen machte sich dabei die Titel in der Österreichischen Mannschaftsmeisterschaft aus. Mit einer Ausnahme: Im Burschen-Bewerb trat der TC Bludenz diesmal mit einer gemischten Mannschaft an, mit Flora Bitschnau als weibliche Ergänzung.

Bei den Burschen setzte sich der TC Hall-Schönegg aus Tirol, in der Nähe von Innsbruck, mit Johannes Rittmannsberger, Adrian Lintner sowie Alessandro Djukanovic, gegen TSV Hartberg-Tennis durch, mit einem 2:1 im Endspiel. Und bei den Mädchen triumphierte so wie im vergangenen Jahr der SC Hakoah aus Wien, bei dem beim Finalturnier in Kärnten Eszter Sziklai (Ungarn) und Lana Srejic zum Einsatz kamen, mit einem 2:1 im Finale über SV Raika Längenfeld aus Tirol. „Es war auch heuer wieder ein tolles Turnier“, berichtete Adlbrecht erfreut. Begonnen hatte es am Freitag zunächst mit den Viertelfinals, abends gab es für alle Teams eine Pasta-Party. Am Samstag folgten danach die Semifinals bzw. die Platzierungsspiele aller Viertelfinal-Verlierer.

Auch am zweiten Tag kam das gebotene Rahmenprogramm übrigens nicht zur kurz: „Am Abend haben wir noch einen Schießwettbewerb mit Luftdruckgewehr im Gasthof Stoff in St. Margarethen ausgetragen. Dabei hatten wir heuer sogar 18 Mannschaften am Start, mit allen Coaches in eigenen Teams. Das ist sehr gut angekommen“, erzählte Adlbrecht. Die Finalspiele am Sonntag seien darauf „sehr umkämpft gewesen, die Entscheidungen sind jeweils erst im Doppel gefallen“, nachdem bei den Burschen zuvor beide Einzel und bei den Mädchen eines der zwei Einzel ins Match Tiebreak gegangen waren. „Überhaupt waren die Spiele heuer teils sehr ausgeglichen, meist sehr spannend – es haben oft nur ein paar Bälle entschieden – und auf gutem Niveau.“ Kein Wunder, waren doch viele der österreichweit aktuell besten SpielerInnen im Einsatz, und das übrigens durchwegs mit exzellentem Betragen: „Die Wettkämpfe waren allesamt sehr, sehr fair. Es hat nur ganz wenige Eingriffe durch den Oberschiedsrichter gebraucht“, freute sich Adlbrecht auch in dieser Hinsicht über ein gelungenes Event.

Hier alle Burschen-Ergebnisse des U15-Bundesfinales in Wolfsberg.

Hier alle Mädchen-Ergebnisse des U15-Bundesfinales in Wolfsberg.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion