Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseBundesliga

Ein makelloses Quartett im Bundesliga-Finale

Mauthausen und der WAC erreichen ebenso ungeschlagen das Finale wie die Damen aus Weigelsdorf und das Kornspitz-Team OÖ. Der Showdown findet am 15. August auf der Anlage des WAC statt. Achtung: Es gilt eine Zuschauerbeschränkung!

Der Wiener Lenny Hampel hatte mit je drei Siegen im Einzel und Doppel großen Anteil am Finaleinzug des WAC. ©GEPA-Pictures

Der WAC hatte sich schon vor Beginn des Grunddurchgangs für die Ausrichtung des Bundesliga-Finales am 15. August (11 Uhr) beworben und den Zuschlag erhalten. Am Sonntag buchten die WAC-Spieler prompt das Ticket für das Endspiel daheim. Nach Siegen gegen Dornbirn und in Telfs gewann der Vorjahrsfinalist in Altenstadt 6:3 und sicherte sich ungeschlagen Platz 1 in Gruppe B. Die Punkte steuerten Max Neuchrist, Lenny Hampel, Tristan-Samuel Weissborn, Christian Trubrig sowie die Doppel Hampel/Weissborn und Jurij Rodionov/Marko Andrejic bei.

Der Finalgegner heißt Union Stein&Co Mauthausen. Nachdem die Oberösterreicher Titelverteidiger Irdning 5:4 geschlagen hatten, setzten sie sich am Sonntag im Derby gegen Steyr ebenfalls mit 5:4 durch und holten ungeschlagen den Sieg in Gruppe A. Nach den Einzeln war es 3:3 gestanden, für die Entscheidung sorgten die Doppel Andreas Haider-Maurer/Thomas Statzberger und Dominic Weidinger/Dominik Aigner.

Im Damen-Endspiel treten am 15. August auf der Anlage des WAC ebenfalls zwei ungeschlagene Gruppensieger an: Bakl Weigelsdorf (mit Julia Grabher) fordert das Kornspitz-Team OÖ (mit Barbara Haas). Die Niederösterreicherinnen gewannen im Grunddurchgang jeweils ungefährdet gegen Wörgl, den KLC, Steyr und Klosterneuburg; die Oberösterreicherinnen setzten sich gegen Innsbruck, Ried und Wiener Neustadt durch.

Die Platzierungsspiele bei Damen und Herren finden am 14. August ab 13 Uhr statt.

    SPIELPLAN, ERGEBNISSE, TABELLEN UND KADER

    Zuschauer-Beschränkung und Live-Streams beim Finale
    Aufgrund der aktuellen Verordnung der Bundesregierung dürfen sich beim Finale nicht mehr als 200 Zuschauer gleichzeitig auf der Anlage befinden. Eine Vorab-Registrierung für Zuschauer ist online unter https://sportveranstaltung.at/oetv/oetv-bundesliga-final-2/signup/index/welcome möglich. Diese berechtigt jedoch nicht automatisch zum Einlass.

    Die Online-Registrierung verkürzt die Wartezeit beim Eingang und verhindert somit dort eine größere Ansammlung von Menschen. Der Veranstalter kann die Zuschauer später – im Falle eines Covid19-Falles unter den Besuchern – informieren. Die Daten werden 21 Tage nach der Veranstaltung von den Servern gelöscht.

    Live-Streams vom Finale gibt es auf Tennis Channel International und Laola1.at.

    Sollte es regnen, spielen die Herren beim WAC in der Halle, die Damen wiederum im Colony Club.

    Downloads

    Top Themen der Redaktion

    Kids & Jugend

    Ein würdiger Saisonabschluss

    Die Top-8 dreier Altersklassen kämpften beim Masters des BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by ANA auf der Anlage des UTC La Ville um den Titel und um Gutscheine für eine internationale Turnierentsendung.

    ITF

    Eine Sternstunde in Paris

    Der 21-Jährige Jurij Rodionov setzte sich bei den French Open als Qualifikant gegen den um zwölf Jahre älteren Franzosen Jeremy Chardy nach Zweisatzrückstand und 4:42 Stunden mit 3:6, 4:6, 7:6 (6), 6:4, 10:8 durch. Dennis Novak ist ausgeschieden.