Zum Inhalt springen

ATP

TYUMEN: SENSATIONELLER MARTIN FISCHER HOLT TURNIERSIEG

Beim zweiten 15.000 U$ Future im russischen Tyumen, beeindruckte der 21-jährige HSZ-Profi Martin Fischer mit unglaublicher Konstanz und sicherte sich ohne Satzverlust den Turniersieg!

Top-Leistung mit Turniersieg gekrönt
Nicht weniger als 24 ATP-Punkte holte sich der 21-jährige Wolfurter am heutigen Tag im russischen Tyumen. Mit einem 6/2 6/3 Erfolg über Oswald- und Sandbichler-Bezwinger Denis Matsukevitch (RUS/ATP 480) schaffte Fischer in souveräner Manier den Turniersieg und damit auch die beste ATP-Punkteausbeute seiner Karriere. Mit den gewonnenen 9 Punkten aus der Vorwoche und den 24 Zählern von Tyumen, katapultiert sich Martin Fischer etwa auf Rang 315 der ATP-Rangliste und marschiert damit unaufhaltsam in Richtung ATP Top 300! Insgesamt war das der 4. ITF-Future Sieg von Martin Fischer!

Souveräner Martin Fischer im Schnellgang ins Endspiel
Nicht einmal eine Stunde benötigte der Vorarlberger Martin Fischer am heutigen Tag um ins Finale des 15.000 U$+H Futures von Tyumen einzuziehen. Mit 6/3 6/2 brauste der Weindorfer-Schützling über den Russen Evgeny Kirillov hinweg und greift nun im Endspiel nach 24 ATP-Punkten für den Turniersieg.

Doppeltes Semifinale für Martin Fischer

Der Wolfurter im Dienste des ÖTV stellt auch im fernen Russland seine Qualitäten auf schnellen Hallenbelägen unter Beweis. Wie schon in der Vorwoche in Moskau, erreichte der 21-jährige wieder die Vorschlussrunde, diesmal sogar ohne Satzverlust! Im Viertelfinale eliminierte Fischer den jüngeren der beiden Sitak-Brüder, mit 6/1 6/4 und stellte dabei im head-to-head auf 2:0. Im Semifinale trifft er nun auf den 19-jährigen Russen Evgeny Kirilov und Fischer kann sich dabei als leichter Favorit betrachten.
Auch Armin Sandbichler schaffte erneut den Einzug ins Viertelfinale, wo er sich aber dem Weissrussen Denis Matsukevitch mit 4/6 6/2 2/6 geschlagen geben musste. Für Philipp Oswald gab es diesmal ein Erfolgserlebnis, denn der 21-jährige Vorarlberger eliminierte in Runde 1 den Top-Gesetzten Kasachen Alexey Kedriuk (ATP 292) mit 6/3 2/6 6/2. Andi Haider-Maurer erwischte diesmal einen schwarzen Tag und verlor bereits in Runde 1 gegen Artem Sitak mit 1/6 3/6.


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.