Zum Inhalt springen

WTA

TYRNAU: SANDRA KLEMENSCHITS SCHRAMMT KNAPP AM TITEL VORBEI

Bei dem mit 50.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Tyrnau (SVK) konnte Sandra Klemenschits (Bild) mit Partnerin Marta Domachowska an ihrer Seite nicht einmal vom Nummer 2-Duo Elena Bovina / Valeria Savinykh gestoppt werden. Erst im Endspiel fand das österreichisch-polnische Doppel mit der Nummer 1 des Turniers, Elena Bogdan / Renata Voracova, ihre "Meisterinnen".


TYRNAU


4. August 2012

FINALE FÜR "SANDY".
Zuerst die Arbeit bei dem mit 50.000 Dollar dotierten Turnier in Tyrnau (SVK), dann das Vergnügen. "Hallo, haben gerade das Halbfinale gegen Elena Bovina (RUS, WTA 107) / Valeria Savinykh (RUS, WTA 156) 6/2, 4/6, 10:8 gewonnen", strahlte am Donnerstag Sandra Klemenschits (WTA 88) in einer Facebook-Nachricht an den ÖTV über ihr aktuellstes Resultat (mit Partnerin Marta Domachowska an ihrer Seite). "War ein super Match von allen vieren. Soo, und jetzt gibt's einen Radler." Im Endspiel traf das österreichisch-polnische Doppel dann auf das topgesetzte Duo Elena Bogdan (ROU, WTA 122) / Renata Voracova (CZE, WTA 78), musste sich dort aber mit 6/7(2), 4/6 geschlagen geben. "Im zweiten Satz haben wir bei einer 3/1-Führung die Chance zum 4/1 nicht genützt", so Klemenschits. "Bei 4/5 haben wir nochmal die Chance gehabt, ein Break zu machen. Trotzdem war's wieder ein Finale. Wir waren mit unserer Leistung sehr zufrieden." Für Österreichs (nach Tamira Paszek im Einzel) im WTA-Ranking zweitbeste Spielerin läuft in dieser Saison vieles nach Plan: Finale in Biella (100.000 Dollar), Sieg in Stuttgart (25.000 Dollar), Halbfinale in Bastad (220.000 Dollar), Viertelfinale in Olmütz (100.000 Dollar) und jetzt das Finale in Tyrnau. Weniger zufrieden mussten hingegen Österreichs Einzelspielerinnen die nordöstlich von Bratislava gelegene Kirchenstadt verlassen: Im Achtelfinale setzte es für Yvonne Meusburger (2/6, 6/7 gegen Bianco Botto), Iris Khanna (2/6, 3/6 gegen Elitsa Kostova) und Melanie Klaffner (0/6, 7/6, 4/6 gegen Valeria Savinykh) Niederlagen.


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.