ATP

Turniersiege für Marach und Gerald Melzer

Oliver Marach (Bild) feierte nach zwei Jahren wieder einen Doppel-Triumph auf der ATP-Tour, Melzer gewann sein zweites Challenger und überholt Bruder Jürgen.

Jetzt schlug’s Vierzehn. Zwei lange Jahre war Oliver Marach auf den verflixten 13 ATP-Tour-Turniersiegen gesessen, hatte vier Endspiele am Stück verloren, doch im indischen Chennai beendete der Grazer den Fluch. Mit seinem französischen Partner Fabrice Martin behielt der 35-Jährige im Endspiel gegen die US-amerikanisch-französische Paarung Austin Krajicek/Benoit Paire mit 6:3 7:5 die Oberhand. Das ungleiche Spiel dauerte nur 68 Minuten und einen Matchball. Die beiden hatten das erste Mal überhaupt mitsammen auf ATP-Level gespielt, für den 29-jährigen Martin war es der erste Titelgewinn.

Marach bekommt für den Turniersieg neben 11.500 Dollar Preisgeld 250 ATP-Punkte auf sein Konto geschrieben. Der Routinier hat sich somit von Rang 48 auf 43 verbessert. Fabrice Martin gab bekannt, dass er mit Marach auch bei den Australian Open starten wolle.

gerDritte Sätze, die sprachlos machen
Gerald Melzer durfte sich im argentinischen Ort Mendoza über seinen zweiten Challenger-Titel freuen. Vor zwei Jahren hatte der Deutsch-Wagramer in Morelos, Mexiko, triumphiert. Nachdem der 25-Jährige in den ersten drei Matches des 50.000-Sandplatzturniers keinen Satz abgegeben hatte, setzte er sich im Semifinale gegen den Spanier Roberto Carballes Baena mit 4:6, 6:2, 6:3. Im Entscheidungssatz machte Melzer ein 0:2 wett. Im Endspiel bekam es der Daviscupper mit Axel Michon zu tun. Nach zwei ausgeglichenen Durchgängen (4:6 und 6:4) drehte Melzer auf und ließ dem Franzosen kein Game mehr.

Damit rückt Gerald Melzer seiner besten Weltranglisten-Platzierung, Rang 140, bis auf vier Positionen nahe. Fest steht, dass er seinen derzeit verletzten Bruder Jürgen erstmals überholen wird. Weiter geht die Punktejagd beim 50.000-Dollar-Challenger in Buenos Aires.

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.