Zum Inhalt springen

ATP

Turniersiege für Gerald Melzer und Jurij Rodionov

Melzer (Bild) wärmt sich für den Davis Cup auf und gewinnt in Kolumbien das zweite 50.000er-Challenger im Jahr 2016. Rodionov entscheidet das dritte ITF-Turnier in Folge für sich.

Nach dem ATP-Challenger-Turniersieg vor drei Wochen im argentinischen Mendoza fuhr Gerald Melzer den zweiten Saisontitel ein. Der 25-Jährige gewann das 50.000-US-Dollar+H-Sandplatzturnier in Bucaramanga (Kolumbien) nach einem 6:3, 6:1-Finalsieg gegen Paolo Lorenzi. Der 34-jährige Italiener ist immerhin die Nummer 57 der Weltrangliste. Nach seinem insgesamt dritten Challenger-Triumph nähert sich Gerald Melzer als nunmehr 120. den Top-100 an. So gut klassiert war der Deutsch-Wagramer noch nie. „Career High hin oder her – ich freue mich, dass es in die richtige Richtung geht“, sagte der Niederösterreicher zu tennisnet.com. Melzer war schon zuvor von Kapitän Stefan Koubek für das Davis-Cup-Kräftemessen in Portugal (4. bis 6. März) einberufen worden.

Rodionov auf Vormarsch
Ebenfalls in toller Form präsentiert sich Jurij Rodionov. Der als Nummer 1 gesetzte Österreicher gewann das ITF Kat. 2-Turnier in Cherkassy (Ukraine). Im Endspiel schlug Rodionov den Briten Alexis Canter (Nr. 3) mit 7:6 (4), 7:6 (5). Es war der dritte Turniersieg in Serie für den 16-Jährigen, der vom ÖTV gefördert wird. Im Doppel gewann Rodionov an der Seite des Russen Philipp Klimov.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

"Tag des Sports" im Wiener Prater

Der Wiener Prater wurde wieder zum größten Sportplatz Europas. Zur 18. Ausgabe der traditionellen Leistungsschau kamen 400.000 Besucher und viele Sportstars. Der ÖTV war natürlich dabei.

Weltgruppen-Auslosung am 26. September

Im Februar 2019 spielt die Nationalmannschaft um ein Ticket für das Finalturnier. In der kommenden Woche erfährt man den Gegner. Ein Auswärtsspiel ist wahrscheinlicher als ein Antreten vor den eigenen Fans.

Davis Cup

Thiem fixiert den Aufstieg in die Weltgruppe

Der Weltranglisten-Achte besiegte de Minaur vor 6000 Fans in vier Sätzen und stellte in Graz gegen Australien auf 3:1. Die Nationalmannschaft wird 2019 nach sechs Jahren wieder im Konzert der Großen mitmischen.