Zum Inhalt springen

WTA

TURIN: IRIS KHANNA FEIERT ERSTEN KARRIERETITEL

Beim 10.000 U$ Future in Turin gelang der IEV Innsbruck Spielerin Iris Khanna (Bild)der größte Erfolg ihrer Laufbahn. In einem 3-stündigen Krimi sicherte sch die Freundin von Andi Haider-Maurer ihren ersten Titel auf der ITF-Damentour!

MIT AUSDAUER UND SELBSTVERTRAUEN ZUM TURNIERSIEG!

Iris Khanna stand heute zum zweiten Mal nach Pörtschach 2008 im Finale eines 10.000 U$ ITF Events und beim zweiten Anlauf klappte es mit dem Titel. Dafür musste Iris knapp drei Stunden kämpfen und rackern, um ihre italienische Gegnerin Alice Moroni mit 7/6 5/7 7/5 in die Knie zu zwingen. Nach dem Match war die Freude dann umso größer:"Es war eine tolle Woche für mich! Nach sieben Matches als Turniersiegerin abreisen zu können macht die Heimfahrt natürlich umso erträglicher! ;-) Im dritten Satz bin ich bereits 2:5 hinten gelegen aber mit Kampgfgeist hab ich versucht im Match zu bleiben. Bei 5:5 ist mir dann ein starkes Servicegame gelungen und kurze Zeit später hab ich meinen zweiten Matchball verwertet! Jetzt werde ich mal meinem Körper eine Woche Pause geben um dann bei einem Future in Deutschland hoffentlich an meine Leistung von Turin anschliessen zu können. Die Austria Futures stehen danach vielleicht auch auf dem Programm und in der letzten Juliwoche werde ich wahrscheinlich meinem Freund Andi Haider-Maurer in Kitz die Daumen drücken!"

Mit dem Turniersieg von Turin wird Iris Khanna in der Weltrangliste wieder einige Plätze gutmachen und sich ihrem besten Ranking (WTA 692 im Juli 2010) nähern können.

IRIS KHANNA FÜHLT SICH IN ITALIEN WOHL!

Die 23-jährige Tirolerin Iris Khanna startete beim 10.000 U$ ITF Future von Turin in der Qualifikation und steht nach 6 Siegen in Serie im Finale. Nach überstandener Qualifikation besiegte Khanna in Runde 1 die an Nummer 4 gesetzte Italienerin Valentine Confalonieri (WTA 550) mit 7/6 6/2. Im Achtelfinale liess sie der Japanerin Kaori Onishi (WTA 710) beim 6/1 6/2 Erfolg keine Chance und auch die an 5 gesetzte Lokalmatadorin Federica Di Sarra (WTA 523) hatte beim 6/3 6/4 Erfolg nicht viel entgegen zu setzen. Im Spiel um den Einzug ins ihr zweites Futurefinale nach Pörtschach 2008, zeigte Khanna dann die beste Leistung des Turniers und besiegte Benedetta Davato (WTA 610) klar mit 6/2 7/5.
Iris Khanna fühlt sich in Italien sichtlich wohl und meinte zu ihren bisherigen Leistungen:"Meine Matches waren alle recht solide, wobei das heutige Match sicher das beste war. Gegen Davato habe ich heuer im April in zwei glatten Sättzen verloren aber heute habe ich die Partie dominiert. Ich fühle mich sehr wohl hier in Turin! Im Finale treffe ich auf Alice Moroni, die in der Weltrangliste bereits in den Top 400 war und erwarte mir eine schwere Partie in der ich mein bestes geben werde!"

Top Themen der Redaktion