Zum Inhalt springen

ATP

Trubrig in Kuwait vor nächstem Titel

Der Wiener wird durch den Finaleinzug beim dritten Turnier der Future-Serie in Meshref im Dezember unter den Top 600 der Welt stehen.

Ohne Satzverlust ist Christian Trubrig beim 10.000-Dollar-Future von Meshref unweit der Hauptstadt Kuwait City ins Finale eingezogen. Zwei Wochen nach seinem ersten Saisontitel holt der Wiener an derselben Stelle am Samstag gegen den Spanier Jaime Pulgar-Garcia zum zweiten Streich aus. Bei einem Sieg winkt ein Weltranglisten-Platz um 540, der Einzug in die Top 600 von aktuell Platz 623 ist dem 22-Jährigen jetzt schon sicher.

Neuchrist/Wirlend erreichen Doppel-Finale
Auf dem Weg ins Endspiel beeindruckte Trubrig mit Siegen über die weit höher gereihten Joris de Loore (Belgien, ATP 368) und Roberto Ortega-Olmedo (Spanien, ATP 270), der zuvor den zweiten österreichischen Viertelfinalisten Maximilian Neuchrist eliminiert hatte. Mit Landsmann Dominik Wirlend zog Neuchrist ins Doppel-Finale ein, das am Freitag gegen die französisch-belgische Kombination Calvin Hemery / Jeroen Vanneste in zwei Sätzen verloren ging.

Auch Weissborn/Miedler mit Titelchancen
Etwa 1.800 Kilometer in nordwestlicher Richtung haben Tristan-Samuel Weissborn und der in der Südstadt trainierende Lucas Miedler im türkischen Antalya noch Chancen auf einen Doppeltitel. Nach dem glatten Halbfinal-Sieg am Freitag gegen Evgeny Karlovskiy und Dmitry Popko können die beiden Österreicher nur noch von den Schweizern Antoine Bellier und Adrian Bodmer gestoppt werden.

Links:
Future in Meshref
Future in Antalya

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

21. - 27. Mai 2018

Kalenderwoche 21: Wer? Wann? Wo?

Jürgen Melzer will über die Qualifikation ein Hauptfeld-Ticket für die French Open in Paris ergattern.

BWT Magnesium Mineralizer

Bestellen Sie jetzt den BWT Magnesium Mineralizer. Die ersten 250 Bestellungen erhalten die trendige BWT Sport-Bottle gratis dazu.

Kids & Jugend

39. Spring Bowl im BMTC

Beim prestigeträchtigen ITF-Turnier der U18-Jährigen im BMTC erreichte Luka Mrsic das Viertelfinale. Benedict Emesz und Lukas Neumayer schafften den Sprung ins Doppel-Semifinale.