Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Trainingslager auf Teneriffa

Das Rollstuhltennis-Nationalteam bereitete sich eine Woche lang im sonnigen Süden auf die Paralympics 2020 in Tokio vor.

Auch die rotweißrote Nummer 1, Nico Langmann, schuftete auf Teneriffa.

Erschöpft, aber gut gelaunt, hieß es am 18. Jänner für das Österreichische Nationalteam Abschied nehmen von Teneriffa. Insgesamt eine Woche verbrachten die drei angereisten Athleten mit deren Nationaltrainer in La Caleta de Adeje, um sich auf die paralympische Saison vorzubereiten.

Bis zu sechs Stunden pro Tag trainierten die Sportler auf der Anlage des Tenerife Top Training, wo sie ideale Bedingungen vorfanden. Neben dem Tennistraining galt es auch, an Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit zu arbeiten.

Nationaltrainer Martin Sendlhofer fast die Woche so zusammen:

„Es war eine sehr intensive Woche, die die Sportler phasenweise auch an ihre Limits brachte. Unsere Tage bestanden aus Schlafen, Essen, Tennisplatz, Kraftkammer und Schwimmbad. Dank des schönen Wetters und des tollen Service, blieb die Stimmung des Teams aber stets hoch. Nun heißt es zurück nach Hause und regenerieren, bevor es kommende Woche weiter nach Ungarn geht. Bis zu den Paralympics im August ist noch ein langer Weg, auf  dem es für die Sportler gilt, Weltranglistenpunkte zu verteidigen und zu sammeln, um sich eine möglichst gute Ausgangslage für die Spiele zu sichern. Unser besonderer Dank gilt dem Team von ‚Tenerife Top Training‘ und  selbstverständlich unseren Sponsoren Bank Austria und Coloplast. Ohne deren Unterstützung hätte dieses Trainingslager nicht realisiert werden können."

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.