Zum Inhalt springen

ÖTV Events

Top-ÖTV-Fortbildung in Rif

Johannes Landlinger und Harald Mair gestalteten ein überaus abwechslungsreiches Programm für 120 TeilnehmerInnen. Star-Vortragender war Carl Maes, der langjährige Trainer von Kim Clijsters.

Nadja Ramskogler (links) und Arabella Koller bekamen von Star-Coach Carl Maes wertvolle Tipps.

Knapp 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern versammelten sich auch heuer wieder im Schloss Rif am IFFB für Sport und Bewegungswissenschaft zur alljährlichen ÖTV Fortbildungsveranstaltung. Den Organisatoren Johannes Landlinger und Harald Mair gelang es zum wiederholten Male, ein überaus abwechslungsreiches Programm zu gestalten.

Nach dem innovativen Marketingkonzept “fast learning“ von Tennis People lauschte das Publikum gespannt den Worten von Carl Maes, der die ehemalige Nr. 1 der Damen, Kim Clijsters, mehr als 10 Jahre während ihrer Karriere begleiten durfte. Die Mittagspause wurde bei Kaiserwetter Großteils im Freien verbracht, was natürlich zur guten Stimmung unter den anwesenden Personen beitrug. Nach einem Feuerwerk an Inputs in der Praxis am Platz, informierte der Ernährungsexperte Christian Putscher nicht nur über die wichtigsten Irrtümer beim Essen, sondern brachte die Teilnehmer noch mit einer großen Portion Humor zum Lachen.

Ein großes Dankeschön galt neben den Referenten allen ÖTV Partnern bzw. auch Arabella Koller und Nadja Ramskogler, die sich für die Praxiseinheiten als Spielerinnen zur Verfügung stellten und so den Damen-Schwerpunkt abrundeten.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

1. und 2. Februar 2019

Es ist fix: Dominic Thiem spielt gegen Chile

Im Schloss Mirabell wurde verkündet, dass die Nr. 1 dem Team in Salzburg zur Verfügung stehen wird. Der Vorverkauf für das Daviscup-Weltgruppen-Duell ist sehr gut angelaufen.

ATP

Roger Federer war eine Klasse für sich

Dominic Thiem verliert bei den ATP-Finals in London auch die zweite Partie, die Lichtgestalt aus der Schweiz siegt klar 6:2, 6:3. Der Österreicher hat nur noch theoretische Chancen aufs Halbfinale.

ATP

Marach/Pavic - einfach Weltklasse

Das steirisch-kroatische Duo wurde bei den ATP-Finals in London als bestes Doppel des Jahres ausgezeichnet, anschließend gewannen die beiden das Auftaktmatch souverän.