Zum Inhalt springen

ATP

Toller Thiem im Hauptbewerb!

Gleich bei seinem ersten Grand Slam-Turnier gelingt Dominic Thiem (Bild) der Sprung in den Hauptbewerb: Nach seinem 6:2, 7:5-Sieg über Martin Klizan im Qualifikationsfinale der Australian Open und der Absage von Jürgen Melzer ist Österreichs Nummer 3 damit der einzige männliche Vertreter im Hauptbewerb des ersten Grand Slam-Turniers der Saison. Jetzt geht's gegen einen Österreicher-"Schreck".


Eigentlich hatte er geplant, "erst" bei den French Open erstmals fix im Hauptbewerb eines Grand Slam-Turniers zu stehen. "Mein Ziel ist", hatte Dominic Thiem unlängst einen Blick in die nahe Zukunft geworfen, "dass ich bis dahin die Top 100 schaffe und in Paris im Hauptbewerb stehe." Mit seinem Sieg über Martin Klizan im Qualifikationsfinale der Australien Open hat Österreichs Nummer 3 zumindest eine dieser beiden Hürde bereits vorzeitig überwunden: Thiem besiegte vor den Augen von ÖTV-Sportdirektor und Davis Cup-Captain Clemens Trimmel den Weltranglisten-107. nach nur 76 Minuten Spielzeit mit 6:2, 7:5 und stellte damit im direkten Duell mit dem den an Nummer 2 gesetzten Slowaken auf 1:1. das bisher einzige Duell hatte er 2012 in Kitzbühel in drei Sätzen verloren. "Endlich wieder einmal edel gespielt", jubelte Thiem danach auf seienr Facebook-Seite. "Viel besser serviert als zuletzt, die Vorhand war auch wieder so da, wie sie sein soll. Nur ganz kurz tight gewesen beim Ausservieren, aber beim Breakball dann wieder cool. Quali geschafft beim ersten Grand Slam, ein Riesentraum." Österreichs Nummer drei ist bei den Herren der einzige ÖTV-Spieler im Hauptbewerb. Jürgen Melzer, der einen Fixplatz gehabt hätte, hat wegen einer Verletzung abgesagt. Es war ein Match wie Thiem es sich erwartet hatte: "Klizan macht mit Aufschlag und Vorhand extrem viel Druck. Ich aber auch." Mit zwei Breaks zum 3:2 und 5:2 holte sich der 20-jährige Niederösterreicher den ersten Satz, im zweiten Satz sollte die Entscheidung mit dem Break zum 6:5 fallen. Thiems erster Gegner im Hauptbewerb wird Joao Sousa sein. Der Weltranglisten-51. hat bereits einige Erfahrungen mit österreichischen Spielern gesammelt: 2013 eliminierte er im Semifinale von Kuala Lumpur Jürgen Melzer in drei Sätzen. Zu Beginn des Jahres 2013 musste sich Österreichs Nummer 1 dem 24-jährigen Portugiesen bereits in der ersten Runde von Acapulco geschlagen geben. Im Semifinale des Challengers in Furth (2013) war es Andreas Haider-Maurer, der Sousa nicht stoppen konnte.

Links
> Australian Open | Qualifikation

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…