Zum Inhalt springen

Toller Erfolg für die U-16-Mannschaft

Das U16-Team, bestehend aus Luka Mrsic, Tobias Pürrer sowie Christof Zeiler und gecoacht von Andi Fasching, erreichte in Latiano das Endspiel und qualifizierte sich sensationell für die Endrunde des European Summer Cups.

„Ich bin jetzt fünf Jahre beim ÖTV. Es ist seither das erste Mal, dass sich eine Mannschaft – ob U14, U16 oder U18 – für eine Endrunde qualifiziert hat“, sagt ÖTV-Trainer Andreas Fasching, der das U16-Team mit  Luka Mrsic (NÖTV, 2. von rechts), Tobias Pürrer (BTV, rechts) und Christof Zeiler (NÖTV, 2. von links) nach Latiano begleitete.

Beim European Summer Cup in Italien, Zone A, schlugen die Österreicher in der 1. Runde die als Nummer 2 gesetzten Serben 2:1. Mrsic gewinnt sein Einzel, Pürrer/Zeiler holen im Doppel den entscheidenden Punkt. Im Semifinale gegen die Niederlande das gleiche Bild: Mrsic schlägt erneut im Einzel zu, die Doppelspieler wehrten im Super-Tiebreak einen Matchball ab und siegen 12:10. Im Endspiel waren die Deutschen zu stark und fügten Rot-Weiß-Rot mit dem 2:1 die einzige Niederlage zu.

Mit dem Finaleinzug qualifizierte sich Österreich als eine von acht Mannschaften für die Endrunde in Le Touquet, Frankreich, wo es um Startplätze für den berühmten Junior-Davis-Cup geht. Fasching & Co. werden am Samstag von Italien nach Paris fliegen und im Leihauto anreisen.

Top Themen der Redaktion

ITF

Dominic Thiem fightet sich in die zweite Runde

Der einzige Österreicher im Hauptbewerb der Australian Open ringt den Franzosen Paire nach 2:0-Satzführung mit 3:2 nieder. Nächster Gegner der Nr. 7 ist der junge Australier Popyrin.

Wochenvorschau

14. - 20. Jänner 2019

Kalenderwoche 3: Wer? Wann? Wo?

Daniela Glanzer schlägt in dieser Woche beim Sport Hotel Kurz Junior Classic in Oberpullendorf auf.

ATP

Alex Peya muss sechs Monate pausieren

Der 38-jährige Wiener wird am Ellbogen operiert. Der Doppelspezialist sagte deshalb für die Australian Open ab und fehlt der Nationalmannschaft beim Daviscup-Duell mit Chile in Salzburg.