Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Tolle Leistungen der jungen Österreicher

Elena Karner und Marko Andrejic gewinnen in Fürstenfeld, Benedikt Emesz erreicht in Griechenland beim Erstauftritt auf der U18-Bühne das Finale.

Siegerehrung in Fürstenfeld: Turnierleiter Herbert Rosenkranz, Marko Andrejic, Elena Karner und Barbara Paulus.
Die zahlreichen spielerischen Highlights beim JUFA Tennis Europe Junior Tour-Turnier  in Fürstenfeld wurden vom Besuch von Weltstars und Prominenten überschattet. Björn Borg schaute am Finaltag ebenso vorbei wie Barbara Paulus und Wolfgang Thiem.Herausragend war natürlich der Sieg im U14-Bewerb durch Marco Andrejic und Elena Karner. Das unterstreicht, wie stark dieser Jahrgang (2003) in Österreich ist, da es ja schon im Vorjahr mit Anna Gröss (Finale) und Lukas Neumayer (Halbfinale) beinahe geklappt hätte. Im Doppel-Finale gewann Andrejic mit Lukas Kaltseis gegen die Österreicher Aleksandar Tomas und Tobias Wirlend.Das bereits zum 25. Mal ausgetragene Jugendturnier in Fürstenfeld entwickelt sich Jahr für Jahr weiter und ist für Nationen wie Schweden und Kanada schon fix im Turnierkalender aufgenommen. So ziehen Spieler wie Leo Borg (Nummer 8 in Europa) dieses Turnier dem Kategorie-1-Turnier in Paris vor.Erwähnenswert ist weiters, dass Sebastian Sorger (Jahrgang 2005) mittels einer Wildcard den U-14 Bewerb bestritt und zwei Runden gewinnen konnte. Im U12-Doppelbewerb erreichte er mit seinem Partner Daniel Zimmermann das Finale.Alle Infos zum Turnier

Emesz und Koller trumpfen in Griechenland auf

Beim „Ionnina-Cup“ (ITF 18 & Under) erreichten Arabella Koller und Benedikt Emesz Top-Platzierungen: Koller schaffte es ins Halbfinale, Emesz kam bei seinem ersten ITF-Turnier in dieser Altersklasse sogar ins Finale. Betreut wurden die beiden von ÖTV-Coach Bernd Wetter. Emesz marschierte aus der Qualifikation kommend ins Endspiel. In Runde eins schaltete er den als Nummer 6 gesetzten Griechen Evan Fragistas mit 7:6 (2), 6:2 aus, im Achtelfinale gab er gegen den Griechen Dimosthenis Taramonlis beim 6:3, 6:7 (6),  6:3 den ersten Satz in diesem Turnier ab. Im Viertelfinale schlug er Pietro Marino aus Italien 7:5, 6:3, im Halbfinale setzte er sich gegen den als Nummer 5 gesetzten Italiener Giuseppe La Vela mit 7:6 (3), 6:3 durch. Im Finale musste sich Emesz dem Griechen Vasileios Vardakis 1:6, 5:7 geschlagen geben. Mit dem Einzug ins Finale eroberte Benedikt Emesz die ersten 20 Punkte für die ITF-U18-Rangliste.

Zwei Finalteilnahmen von Mavie Österreicher in Kenia

Auch Mavie Österreicher erreichte bei den 2 aufeinanderfolgenden ITF u18 Turnieren in Nairobi/Kenia (ITF Nairobi Junior Open 1 und 2) jeweils das Finale.
Arabella Koller, Benedikt Emesz und ÖTV-Betreuer Bernd Wetter in Griechenland.

Top Themen der Redaktion

ITF

Willkommen im Club, Jurij!

Der 21-jährige Niederösterreicher Jurij Rodionov schlägt Sebastian Ofner im Duell zweier ÖTV-Daviscupspieler in drei Sätzen und wird in Paris erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier aufschlagen.

ATP

Day- und Night-Sessions in der Stadthalle

Trotz Kapazitätsbeschränkung soll bei den Erste Bank Open möglichst vielen Fans die Gelegenheit geboten werden, Live-Tennis in der Wiener Stadthalle zu erleben.

Senioren

St. Pölten ist bereit für das Masters

Nach der Absage von Hannes Zischka für das Masters der ÖTV Seniors Trophy powered by Dunlop in Portoroz konnte mit dem SPORT.ZENTRUM Niederösterreich ein neuer Austragungsort gefunden werden.