Zum Inhalt springen

"Tolle Aktivitäten für künftige Profis"

Beim "Nike Junior Tour International Masters" im Club Med Sandpiper in Florida erreichten drei von vier ÖTV-Talenten die nächste Runde. Nur Anna-Lena Neuwirth schied aufgrund starker Handgelenksschmerzen aus. ÖTV-Coach Petra Russegger: "Bei diesem Turnier findet man die perspektivsten Spieler aus 36 Nationen weltweit, und Nike, bemüht sich den Spielern auch offcourt das Gefühl zu geben, welch aussergewöhnlichen Weg sie in ihrem Leben eingeschlagen haben."


Zwei absolute Highlights über dem großen Meer beenden die Saison der heimischen Nachwuchstalente: Von 6. bis 13. Dezember fighten zunächst die besten SpielerInnen der Altersklassen u12 und u14 beim alljährlichen Nike Junior Tour International Masters im Club Med Sandpiper in Florida um den Titel des bzw. der besten Nachwuchstennis-SpielersIn. Österreich wird dabei von Anna-Lena Neuwirth (u14), Andreas Kramer (u14), Nina Geissler (u12) und Filip Misolic (u12) vertreten werden. Von 14. bis 23. Dezember geht es dann bei den 52nd Junior Orange Bowl International Tennis Championships in Key Biscayne (u14-Mädchen) und Coral Gabels (u14-Burschen, u12-Burschen, u12-Mädchen) für Andreas Kramer (u14), Filip Misolic (u12), Anna-Lena Neuwirth (u14), Nikolaus Stoiber (u12) um die traditionelle Schüssel voller Orangen und den Titel des/r (inoffiziellen) Tennis-WeltmeistersIn.

Drei von vier sind weiter
Vom ersten Spieltag konnte ÖTV-Coach Petra Russegger (fast) ausschließlich nur Positives berichten: "Das Turnier hat in diesem starken Event gestern sehr erfolgreich begonnen: Von den vier Österreichern sind drei in die nächste Runde, ins Achtelfinale, aufgestiegen. Filip Misolic gewann sein Auftaktmatch gegen den Ukrainer Zelenski 7.5, 6:3. Auch Nina Geissler überzeugte gegen ihre israelische Gegnerin Hondlashvill mit 6:1, 6:1. Andreas Kramer erfuhr wenige Minuten vor seinem Spiel, dass sein Gegner Avidzba aufgrund einer Bänderverletzung nicht antreten konnte und steht somit am Dienstag auch im Achtelfinale. Nur Anna-Lena Neuwirth musste sich der Mexikanerin Portillo glatt mit 1:6, 1:6 geschlagen geben. Anna-Lena wurde jedoch von starken Schmerzen im Handgelenk gehandicapt. Auch nach mehreren Behandlungen durch den anwesenden Physiotherapeuten konnten diese nicht gelindert werden ...

"Äusserst wertvolle Erfahrungen"
... Wir sind vier Tage früher angereist, um uns optimal auf die Gegebenheiten vor Ort einstellen zu können. Es standen täglich vier bis fünf Stunden Tennis und eine Stunde Fitness auf dem Programm. Auch die Zeitumstellung war schnell geschafft - ein Vorteil gegenüber vieler anderen Teams, die erst kurz vor dem Beginn des Turniers angereist waren. Beeindruckt zeigten sich die Youngsters von den hohen Temperaturen (25 Grad) und dem Spielen im Freien nach den letzten Trainingswochen in der Halle. Für alle ist es die erste Überseereise und all diese die Erfahrungen sind mit dem Blick auf die weitere Karriere äusserst wertvoll. Hier findet man die perspektivsten Spieler aus 36 Nationen weltweit, und der Ausrichter des Turniers, Nike, bemüht sich den Spielern auch offcourt das Gefühl zu geben, welch aussergewöhnlichen Weg sie in ihrem Leben eingeschlagen haben und wertschätzt ihre Leistungen mit vielen tollen Aktivitäten rund um den Tennisplatz. So wurden sie beispielsweise von Nike eingekleidet und Spielerabende organisiert, in denen es um freundschaftliches und kulturelles Come-Toghether geht und der Gegner vom Platz zum Freund wird. Play hard, geniesse den Moment, Respekt und Fairness sind nur einige Werte, die hier nicht nur grossgeschrieben sondern auch gelebt werden!"

> Nike Junior Tour International Masters | Website

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.