Zum Inhalt springen

WTA

TOGLIATTI: PATRICIA MAYR VERPASST DAS DOUBLE

In der russischen Industriestadt Togliatti werkte Patricia Mayr (Bild) mehr als erfolgreich: Nur die Russin Bratchikova verhinderte, dass sie mit zwei Turniertiteln nach Hause fahren konnte.

Eine erfolgreiche Turnierwoche
Zwei Russinnen (Zharkova/Viertelfinale, Tochilovskaya/Semifinale) hatte Patricia Mayr im Verlauf des Togliatti-Challengers bereits besiegt, erst die dritte war zu stark und verhinderte den ersten Challenger-Titel von Österreichs Erfolgsgirl: Im Finale wurde sie von der Lokalmatadorin Nina Bratchikova mit 6/3, 6/0 klar in die Schranken gewiesen. Die Russin scheint sich auf heimatlichem Boden besonders wohl zu fühlen: Schon in der Vorwoche hatte sie das Challenger in Moskau für sich entschieden. Heimatverbundenheit bewies sie dann auch im Doppelfinale: Bratchikova/Davydova gaben gegen Mayr/Frankova zwar den ersten Satz ab, entschieden das Match letztendlich aber doch deutlich im Champions-Tiebreak. Das Ergebnis: 6/3, 5/7, 10/3.

Das nächste Semifinale für Patricia Mayr
Der Erfolgslauf von Patricia Mayr findet einfach kein Ende: Auch im Semifinale des 25.000-Dollar-Challengers von Togliatti konnte ihr von der Russin Maria Zharkova kein Bein gestellt werden. Mayr fegte über die Qualifikantin mit 6/2, 6/3 hinweg und trifft nun im Semifinale auf die nächste Russin, die ebenso wie sie selber einen "Lauf" zu haben scheint: Elizaveta Tochilovskaya (WTA 498) besiegte in der Runde der letzten acht die an Nummer 1 gesetzte Serbin Teodora Mircic glatt mit 6/4, 6/4. Sollte Patricia Mayr der Einzug ins Finale gelingen, wäre dies nach Hvar (Sieg) und Bescia (Finale) ihr drittes Endspiel in dieser Saison. Im Doppel stehen die Chancen auf einen Turniersieg noch besser: Die Paarung Mayr/Frankova trifft im Finale auf das an Nummer 1 gesetzte Duo Bratchikova/Davydova.

Mayr gibt Gas in der Lada-Stadt
 
Bekannt ist das russische Industriezentrum Togliatti vor allem durch die Lada-Werke, die hier beheimatet sind. Der 21-jährigen Patricia Mayr dürften diese Reiseführer-Infos der 700000-Einwohner-Stadt tausend Kilometer südöstlich von Moskau im Moment aber wohl gleichgültig sein. Beim 25.000-Challenger-Turnier setzt sie ihre diesjährige Erfolgsserie (ein Turniersieg, ein Finale, zwei Semifinale) nämlich ansatzlos fort. Nachdem sie in der ersten Runde über die Ukrainerin Piven 6/1, 6/2 hinweg gefegt war, ließ sie auch im Achtelfinale der Georgierin Oksana Kalshnikova mit 6/1, 6/0 nicht den Funken einer Chance und steht damit bereits in der Runde der letzten acht. Im Viertelfinale trifft sie auf die Qualifikantin Maria Zharkova (RUS). Im Doppel ist Mayr mit Partnerin Nikola Frankova (CZE) sogar schon etwas weiter: Gegen das ukrainisch-russische Duo Anna Piven/Natalia Ryzhonkova kämpft Mayr um den Einzug ins Finale.

wowo

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…