Zum Inhalt springen

TLEMCEN: DANIEL SCHMIDT HOLT ERSTEN ITF-TITEL

Mit einem tollen Erfolg begann die Algerienreise unseres ÖTV-Teams, denn der Südstadt-Spieler Daniel Schmidt, gewann aus der Qualifikation seinen ersten ITF-Titel! ÖTV-Coach Walter Grobbauer berichtet aus Tlemcen!

Acht Siege in Serie brachten den ersten ITF-Titel für Daniel Schmidt
Bereits bei seinem dritten Antreten auf ITF-Ebene gelang dem Niederösterreicher Daniel Schmidt auch schon sein erster internationaler Turniersieg. Der u16 Vize-Hallenmeister 2007 startete im Mansourah Tennis Club von Tlemcen mit einer Wild Card in die Qualifikation und überstand dort bereits im ersten Match gegen den Ägypter Omar Elkheshen (ITF 1680) mit 4/6 6/1 6/4 die erste schwere Hürde. Danach folgten zwei glatte Siege und die Qualifikation war geschafft. Das Selbstvertrauen aus der Qualifikation konnte der 16-jährige Schützling von ÖTV-Coach Walter Grobbauer auch in seine Hauptbewerbsmatches mitnehmen und gleich in Runde 1 besiegte er den an Nummer 8 gesetzten Juan de Villiers (ITF 685) mit 6/1 6/2. Im Achtelfinale folgte dann ein Erfolg mit 7/5 6/1 über den französischen Qualifikanten Kevin Ducros (ITF 1463) und im Viertelfinale setzte sich Schmidt zum zweiten Mal in diesem Turnier in einem engen Match durch. Er besiegte den Belgier Yannick Vandenbulcke (ITF 800) mit 4/6 6/4 6/2 und zeigte dabei wieder seine Kämpferqualitäten. Im Semifinale war dann Schmidt beim 6/3 6/3 über den Portugiesen Miguel Almeida (ITF 1281) der klar bessere Spieler und zog somit ungefährdet in sein erstes Endspiel ein. Dieses wurde dann zu einer "deutsch-österreichischen" Angelegenheit, denn Daniel Schmidt spielte gegen den ebenfalls ungesetzten Deutschen Joachim Sternbach (ITF 1282). In einem laut Walter Grobbauer "hochklassig geführten und vom Kampfgeist Daniel Schmidt´s geprägten Finale" siegte Schmidt mit 7/6 7/5 und kürte sich somit zum Champion beim 2.ITF Junior Open von Tlemcen in Algerien.
Der regierende u16-Hallenmeister Sam Weissborn, war in der Qualifikation an Nummer 1 gesetzt und setzte sich auch erwartungsgemäß durch. Im Hauptfeld siegte er dann gegen den Ägypter Seif el din Elsherbini (ITF 1167) mit 6/2 7/5, musste sich aber in Runde 2 dem an Nummer 3 gesetzten Italiener Salvatore Carbone (ITF 458) mit 2/6 5/7 geschlagen geben. Auch Maximilian Neuchrist kämpfte mit wechselndem Erfolg in Algerien. Neuchrist war an Nummer 7 gesetzt und siegte zum Auftakt gegen Ryad Benhabiles (ALG/ITF 906) mit 6/1 6/2. Im Achtelfinale setzte sich Neuchrist dann in einem engen Match gegen den Briten Max Gregor (ITF 778) mit 6/7 7/6 7/5 durch und musste dort wertvolle Kräfte verbrauchen, die ihm im Viertelfinale fehlten und er sich Miguel Almeida (POR) mit 5/7 3/6 geschlagen geben musste. Auch der von Ruslan Rainov betreute Wiener Walter Kubicka war in Tlemcen am Start und erreichte an Nummer 2 gesetzt das Viertelfinale, sowie mit Partner Philipp Kiss das Semifinale im Doppelbewerb.
Nächste Woche startet unser ÖTV-Team dann beim nächsten Turnier in Algerien und zwar beim ITF Kat. IV Event von Algiers.

bh

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…