Zum Inhalt springen

TLALNEPANTLA: ENDSTATION ZWEITE RUNDE FÜR PRENTNER UND SAMOILOVA

Beim traditionellen Casablanca Cup in Mexiko, einem ITF Grade A Event, scheiterten die beiden ÖTV-Girls in der 2. Runde. Im Doppel stehen sie gemeinsam im Achtelfinale!

Prentner glücklos, Samoilova chancenlos
So gut es für die beiden ÖTV-Girls in Mexiko begann, so bitter endete auch ihr Auftritt im Einzelbewerb. Die 16-jährige Oberösterreicherin Jeannine Prentner kämpfte bis zum Schluss, musste aber letztlich die Überlegenheit ihrer schwedischen Gegnerin Anni Göransson (ITF 275) anerkennen und sich mit 3/6 7/6 1/6 geschlagen geben. Für die Grazerin Xenia Samoilova, reichte es leider nicht einmal für einen Satzgewinn. Sie unterlag der Lokalmatadorin Nazari Urbina (ITF 548) mit 3/6 3/6. Letzte Hoffnung für die beiden bleibt der Doppelbewerb, wo sie gemeinsam im Achtelfinale stehen.

Doppelauftakt mit klarem Sieg für ÖTV-Duo

Zum zweiten Mal nach der Spring Bowl 2006, gingen Jeannine Prentner und Xenia Samoilova im Doppel als Team an den Start und die beiden zeigten eine ansprechende Leistung. In Runde 1 des Grade A Casablanca Cups in Tlalnepantla, besiegten die beiden die Mexikanerinnen Ximena Fuentes / Jimena Munoz klar mit 6/1 6/2. Im Achtelfinale treffen sie nun auf die starke Paarung Julia Glushko (ISR) und Krista Damico (USA).

Glatte Auftaktsiege für Rot-Weiss-Rot in Mexiko

Der 29. Casablanca Cup in Mexiko City, ist einer von jährlich neun ITF Grade A Events und zählt damit zu den wichtigsten Junioren-Turnieren der Welt. Bei den Mädels sind zwei ÖTV-Girls am Start und beide schafften mühelos den Einzug in die 2. Runde. Die 17-jährige Grazerin Xenia Samoilova besiegte zum Auftakt die Finnin Emma-Sofia Helisten (ITF 377) mit 6/1 6/4 und
trifft in Runde 2 auf Jade Curtis (GBR/ITF 88) oder Nazari Urbina (MEX/ITF 548). Die 16-jährige Windischgarstnerin Jeannine Prentner musste bei ihrem Erstrundenmatch sogar noch weniger Games abgeben und siegte mit 6/1 6/1 gegen die Mexikanerin Paulina Lopez (ITF -). Gegenrin in der nächsten Runde ist die Schwedin Annie Göransson (ITF -).
Bei den Burschen scheiterte der Salzburger Michael Rehrl, als einziger heimischer Vertreter bereits in der ersten Qualirunde am Mexikaner Ricardo Campos (ITF 941).


bh

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

ATP

Ein perfekter Start in die World Tour Finals

Dominic Thiem lässt dem 103-fachen Turniersieger Roger Federer keine Chance und gewinnt nach einer Top-Leistung 7:5, 7:5. Nächster Gegner am Dienstag ist Novak Djokovic.