Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Titel für Leo Hanke und Ava Schüller

Auf der 5. Station des ÖTV Jugend Circuit U12 in Kitzbühel tummelten sich bei der Siegerehrung wieder bekannte Gesichter.

Von rechts: Schüller, Zimmer, Turnierleiter Heiss, Hanke, Bezar
Vom 29.6. bis 3.7. fand das 5. Turnier des ÖTV Jugend Circuits für die U12 statt. Austragungsort war diesmal Kitzbühel. Die Besten der Besten waren vertreten und lieferten sich spannende Duelle. Letztlich holten Leo Hanke (TTV) und Ava Schüller (NÖTV) die Titel. Beide sind keine unbekannten Gesichter beim ÖTV Junior Circuit: Leo, der als Erstgesetzter ins Turnier startete, bewies nur einmal mehr seine derzeitige Topform, denn er konnte bereits die zwei vorangegangenen Turniere in Wien und Anif gewinnen. Ava hatte das erste Turnier der Serie in Neudörfl für sich entschieden.Leo Hanke dominierte von Beginn an. Lediglich ein einziges Mal musste er über drei Sätze gehen und das gegen den fünftgesetzten Kärntner Thomas Rohseano im Viertelfinale. Thomas konnte den ersten Satz mit 6:3 gewinnen, ehe er einsehen musste, dass Leo doch noch eine Nummer zu groß ist und er mit 3:6, 6:0, 6:1 überrumpelt wurde. Im Halbfinale kam es zur Neuauflage des Finalspiels von Anif gegen den drittgesetzten Raphael Goldfuhs (OÖTV). Auch hier behielt Leo mit einem ähnlichen Ergebnis wie in Anif klar mit 6:4, 6:2 die Oberhand. Im Finale wartete der ungesetzte Timothy Bezar, der schon in der Vergangenheit mit Siegen gegen Topspieler auf sich aufmerksam gemacht hatte. Auch diesmal zeigte er wieder, dass auch er eindeutig zur Elite der U12 zählt: Im Semifinale ging er aus einem spannenden Dreisatzmatch gegen die Nummer 2 der Setzliste, Lukas Steindl (WTV), mit 6:3, 5:7, 6:1 als Sieger hervor. Im Finale war schließlich aber nichts mehr zu holen und Hanke sicherte sich mit einem 6:3, 6:2 den Titel.Im Doppel stand Leo mit Parnter Thomas Rohseano ebenfalls im Finale, musste sich jedoch hier nach einer höchst kuriosen Wende mit dem zweiten Platz zufrieden geben: Das Duo führte bereits mit 6:2 5:1, ehe ihre Konkurrenten Julian Platzer (WTV) und Raphael Goldfuhs eine Aufholjagd starteten, die sie mit 2:6, 7:6, 10:4 für sich entschieden.Bei den Mädchen war die Niederösterreicherin Ava Schüller nicht aufzuhalten. Gleich im Achtelfinale fertigte sie die Nummer 1 Emma Tagger mit 6:2, 6:2 ab. Im Viertelfinale ging es gegen den Rising Star vom TC Kitzbühel, Sarah Messenlechner (TTV). Zu Beginn sah es so aus als könnte sie den Heimvorteil nutzen: Sie gewann den ersten Satz mit 6:1 und lag auch im zweiten Satz bereits vorne, verlor aber schließlich mit 6:1, 4:6, 2:6. Dennoch ist Sarahs Leistung äußerst beeindruckend: Sie ist die einzige Spielerin, die es schaffte, Ava einen Satz abzunehmen und zählt obendrein zu den jüngeren Spielerinnen ihrer Altersklasse (Jahrgang 2007). Im Halbfinale bekam es Ava mit der ungesetzten Kim Kühbauer (BTV) zu tun, die zuvor sowohl die Nummer 7 Leonie Rabl (BTV) in zwei Sätzen ausschaltete, als auch gegen die drittgesetzte Angelina Wachter (VTV) einen Dreisatzsieg mit einem Ergebnis von 3:6, 6:4, 6:0 verbuchte. Auch hier ließ Ava nichts anbrennen und qualifizierte sich mit 7:5, 6:2 fürs Finale. Im Endspiel ging es gegen Alexandra Zimmer (NÖTV), die bereits in Anif im Finale stand, wo sie Emma Tagger unterlag. Alexandra konnte als Nummer 6 der Setzliste nicht nur gegen die viertgesetzte Sabrina Oswald (STTV), sondern auch gegen die Nummer 5 Theresa Stabauer (OÖTV), die ihrerseits die zweitgesetzte Emma Leitner (STV) in drei Sätzen besiegte, jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Das Finale gegen Ava verlief spannend, mit dem Turniersieg muss Alexandra aber noch ein wenig warten: Ava krönt sich mit einem 6:4, 6:4 Erfolg zur Kitzbühel-Siegerin.Auch im Doppel wird Alexandra mit Partnerin Theresa Stabauer Zweite: Hier setzt sich das Dreamteam Emma Leitner/Emma Tagger mit einem 6:1, 6:4 im Finale durch. Das nächste Turnier für die 12er findet von 14.09. bis 18.09.18 in Oberpullendorf am TC Sport-Hotel-Kurz statt. Zuvor macht der ÖTV Jugend Circuit noch in Enns Station: Die Altersklassen U14/U16 spielen von 07.09. bis 11.09.18 am ETV Enns 1874 um die letzten Punkte, die entscheidend sind für die Qualifikation zum Masters, das Ende September im UTC La Ville ausgetragen wird.ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.