ATP

Thiems Motor kommt auf Touren

Australian Open: Der 23-jährige Österreicher legt gegen Jordan Thompson furios los, überlässt dem Australier in den ersten zwei Sätzen nur drei Games und gewinnt in vier Sätzen.

©GEPA-Pictures

Dominic Thiem hat bei den Australian Open den Rhythmus gefunden. Nach dem 3:1 gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff zeigte der 23-Jährige in der zweiten Runde zu Beginn großes Tennis und besiegte den 22-jährigen Australier Jordan Thompson (ATP 76) nach 2:43 Stunden mit 6:2, 6:1, 6:7 (6), 6:4. Lediglich im dritten Durchgang, als Thiem bei 6:5 einen Matchball vergab, passierten ihm einige Eigenfehler zu viel. Nächster Gegner des als Nr. 8 gesetzten Österreichers ist der Franzose Benoit Paire (ATP 46).

Thiem hatte 2016 beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres ebenfalls die dritte Runde erreicht, wo er sich verabschieden musste. „Mein Ziel ist ganz klar, diesmal in die zweite Woche zu kommen“, sagt der Schützling von Günter Bresnik, der gegen Paire noch nie gespielt hat. Ein mögliches Viertelfinal-Duell mit Novak Djokovic ist jedenfalls ins Wasser gefallen, der Serbe verlor in der 2. Runde gegen den Usbeken Istomin in vier Sätzen.

Mit Jürgen Melzer, der im Einzel gegen Roger Federer verloren hatte, schied am Freitag der vorletzte Österreicher aus. Nachdem der 35-Jährige mit seinem pakistanischen Partner Aisam-ul-Haq Qureshi in Doppel-Runde 1 die wienerisch-kroatische Paarung Alex Peya/Mate Pavic 6:4, 2:6, 7:5 besiegt hatte, musste sich das Duo Brian Baker/Nikola Mektic (USA/Kro) mit 4:6, 3:6 geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

ATP

Ein vielversprechender Auftakt

Dominic Thiem gewann im dritten Anlauf erstmals gegen den Argentinier Guido Pella und steht in der zweiten Runde der Australian Open in Melbourne.

ATP

Drei Niederlagen an Tag eins

Für Gerald Melzer, Andreas Haider-Maurer und Dennis Novak war der erste Auftritt bei den Australian Open 2018 der letzte. Dominic Thiem spielt am Dienstag gegen Guido Pella.

Wochenvorschau

15. - 21. Jänner 2018

Kalenderwoche 3: Wer? Wann? Wo?

Luka Mrsic zählt beim Sport-Hotel-Kurz Junior Classic in Oberpullendorf zu den Mitfavoriten.