Zum Inhalt springen

ATP

Thiem verpasst seinen ersten Titel!

Bei dem mit 30.000 Euro dotierten Turnier in Como erreichte Dominic Thiem (Bild) erstmals in seiner Karriere das Endspiel eines Challenger-Turniers, musste sich dort aber Pablo Carreno Busta in drei Sätzen geschlagen geben.


Unmittelbar, nachdem er im Juli beim bet-at-home-Cup in Kitzbühel im Viertelfinale ausgeschieden war, hatte Dominic Thiem angekündigt: "Ich werde mich mit Challenger-Turnieren in Europa auf die Wiener Stadthalle vorbereiten. Das ist mein großes Saisonziel." Dass er dieses Vorhaben dermaßen rasch und beeindruckend deutlich umsetzen wird, damit wird wohl nicht einmal er selbst gerechnet haben: Bei dem mit 30.000 Euro dotierten Turnier in Como (ITA) erreichte der Schützling von Günter Bresnik erstmals in seiner Karriere das Endspiel eines Challenger-Turniers. Erst dort konnte der 19-jährige Niederösterreicher gestoppt werden: Thiem unterlag nach 1:44 Stunden Spielzeit dem topgesetzten Spanier Pablo Carreno Busta mit 2:6, 7:5, 0:6.

Nächstes Challenger in Genua
Die Nummer 76 der Weltrangliste ist ein Spieler, der derzeit in absoluter Hochform spielt: Seine letzten beiden Challenger-Turniere (Cordenons, Segovia) beendete er als Sieger. Wie Carreno Busta zu knacken gewesen wäre, hätte Thiem einerseits aus eigener Erfahrung gewusst: Im Dezember 2012 hatte der junge Österreicher den Spanier beim Future in Oujida (MOR) im Semifinale in drei Sätzen geschlagen und das Turnier als Sieger beendet. Andererseits hätte ihm auch Andreas Haider-Maurer wertvolle Tipps geben können: Österreichs Nummer 2 hatte den Spanier zuletzt in Poznan im Semifinale mit 2:6, 2:6 aus dem Bewerb geworfen. Im April war Carreno Busta an AHM bereits in der ersten Runde des Challengers in Rom gescheitert. In der kommenden Woche tritt Dominic Thiem - ebenso wie Carreno Busta - bei dem mit 85.000 Euro dotierten Challenger-Turnier in Genua an und trifft dort in der ersten Runde auf einen Qualifikanten.

> Challenger in Como | Website

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.