Zum Inhalt springen

Davis Cup

Thiem und Novak überrumpeln Australien

Der Weltranglisten-Achte lässt Thompson nur vier Games, Novak schlägt den Australier de Minaur und stellt in Graz auf 2:0. Die Weltgruppe ist näher gerückt, am Samstag kann das Doppel die Entscheidung bringen.

Dennis Novak lieferte gegen de Minaur eine sensationelle Vorstellung und stellte auf 2:0 für Österreich. ©GEPA-Pictures (5)
Nur 1:34 Stunden dauerte das erste Match beim Daviscup-Schlager zwischen Österreich und Australien in Graz. Dominic Thiem, der Weltranglisten-Achte, spielte seine Extraklasse auf Sand aus und fertigte Jordan Thompson (ATP-111) mit insgesamt sieben Breaks 6:1, 6:3, 6:0 ab. Anschließend lieferte auch Dennis Novak eine beeindruckende Vorstellung vor 6000 Zuschauern. der Niederösterreicher schlug Alex de Minaur in 2:31 Stunden 3:6, 6:2, 6:3, 6:2 und stellte auf 2:0 für das "Kronen Zeitung Austria Davis Cup Team".Das Doppel am Samstag (ab 14 Uhr), für das Oliver Marach und Jürgen Melzer nominiert sind, könnte den Aufstieg in die Weltgruppe vorzeitig fixieren. Zuletzt spielte 2013 im Konzert der Großen.Für Dominic Thiem war es im 13. Einsatz im Davisup der achte Erfolg. „Man kann sich fast nicht mehr wünschen. Die Leistung war komplett in Ordnung. Ich bin zufrieden“, sagte der 25-Jährige, der nach dem klaren Erfolg seinem Freund Dennis Novak auf der Betreuerbank die Daumen drückte. Novak trat beeindruckend auf, zeigte in den Sätzen zwei bis vier wieder einmal, welch enormes Potenzial in ihm steckt. „Unglaublich, ich bekomme noch immer Gänsehaut“, sagte der 25-Jährige, nachdem er den zweiten Matchball verwandelt und seine Daviscup-Bilanz auf 4:2 gestellt hatte. "Es war ein hartes Match, ich habe mich nach dem ersten Satz zurückgekämpft. Die Fans geben einem noch einmal extra etwas. Ich glaube, ich habe dann richtig geiles Tennis gezeigt und geile Bälle gespielt.“Kapitän Stefan Koubek war nach dem ersten Tag rundum happy. "2:0 gegen Australien zu führen, was will man mehr? Beide Burschen haben super gespielt, für mich war es ein entspannter Tag." Freilich hofft der Kärntner, dass Oliver Marach und Jürgen Melzer am Samstag für die Entscheidung und also den Aufstieg in die Weltgruppe sorgen. "Die beiden haben sich super vorbereitet. Ich erwarte, dass Australien mit Lleyton Hewitt antreten wird. Die Chancen auf einen Sieg sind groß." Programm für Samstag:
Einlass:
12.30 Uhr
13.45 Uhr:
Einmarsch und Vorstellung der Teams und Überreichung des ITF-Commitment-Awards an Thomas Muster.
14 Uhr: Doppel
Dominic Thiem begeisterte 6000 Zuschauer.
Kapitän Koubek verbrachte einen geruhsamen Nachmittag in Graz.
Top-Unterstützung von der rot-weißroten Bank.
Top-Unterstützung von den rot-weißroten Fans.

Top Themen der Redaktion

ITF

Willkommen im Club, Jurij!

Der 21-jährige Niederösterreicher Jurij Rodionov schlägt Sebastian Ofner im Duell zweier ÖTV-Daviscupspieler in drei Sätzen und wird in Paris erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier aufschlagen.

ATP

Day- und Night-Sessions in der Stadthalle

Trotz Kapazitätsbeschränkung soll bei den Erste Bank Open möglichst vielen Fans die Gelegenheit geboten werden, Live-Tennis in der Wiener Stadthalle zu erleben.

Senioren

St. Pölten ist bereit für das Masters

Nach der Absage von Hannes Zischka für das Masters der ÖTV Seniors Trophy powered by Dunlop in Portoroz konnte mit dem SPORT.ZENTRUM Niederösterreich ein neuer Austragungsort gefunden werden.