Zum Inhalt springen

ATP

Thiem greift nach dem Masters-Titel

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Deutschen Zverev glatt in zwei Sätzen und trifft am Sonntag im Finale auf den Griechen Tsitsipas.

©GEPA-Pictures

Dominic Thiem hat erstmals in seiner Karriere das Endspiel der ATP World Tour Finals erreicht. Der als Nummer fünf gesetzte Niederösterreicher besiegte in der Londoner O2 Arena vor 17.500 Zuschauern im Halbfinale den deutschen Titelverteidiger Alexander Zverev mit 7:5, 6:3. Der 26-Jährige trifft im Match um seinen bisher wertvollsten Titel am Sonntag (19 Uhr, live Servus TV) auf den Griechen Stefanos Tsitsipas, der den als Nummer drei gesetzten Schweizer Roger Federer mit 6:3, 6:4 aus dem Bewerb warf. Gegen Tsitsipas hat Thiem eine 4:2-Siegesbilanz, zuletzt hatte der Lichtenwörther den 21-Jährigen im Finale von Peking mit 3:6, 6:4, 6:1 bezwungen.

„Es ist ein großer, großer Traum, der wahr geworden ist. Es ist eines der besten und prestigeträchtigsten Turniere des Jahres. Ich habe die Chance, das Finale zu spielen. Es fühlt sich unwirklich an – den Titelverteidiger und zugleich einen guten Freund geschlagen zu haben“, sagte Thiem nach der Partie gegen Zverev, gegen den er nun im Head-to-Head mit 6:2 voranliegt.

Mit dem Einzug in sein drittes ganz großes Finale nach zwei French-Open-Endspielen hat Thiem 800 Zähler für die Weltrangliste sicher, ebenso ein Gesamtpreisgeld von 1,302 Millionen US-Dollar. Im Endspiel geht es um 500 weitere ATP-Punkte sowie ein zusätzliches Preisgeld von 1,35 Millionen Dollar.

Thiem wird sich am Montag unabhängig vom Ausgang des Finales in der Weltrangliste auf Platz vier verbessern und sein bisher bestes Ranking einstellen.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.