Zum Inhalt springen

Davis Cup

Thiem eröffnet gegen die Nummer 551

Am Freitag, 17 Uhr, startet der Daviscup in Finnland. Der Weltranglisten-Fünfte Dominic Thiem trifft auf Patrik Niklas-Salminen, anschließend spielt Sebastian Ofner gegen Emil Ruusuvuori.

Kapitän Stefan Koubek, ÖTV-Präsidentin Christina Toth, Sebastian Ofner, Dominic Thiem, Dennis Novak, Jürgen Melzer und Oliver Marach sind vor dem Duell in Finnland bester Dinge. © GEPA (5) | GEPA pictures/ Matthias Hauer

Die Auslosung am Donnerstag für das Daviscup-Play-off zwischen Finnland und Österreich in der 6000 Zuschauer fassenden Espoo Arena ergab, dass Dominic Thiem das Ländermatch am Freitag um 17 Uhr MESZ (live auf DAZN) eröffnen wird. Der Weltranglisten-Fünfte, der nach längerer, ausgeheilter Erkrankung erst am Mittwoch zur Mannschaft gestoßen ist, spielt gegen den 22-jährigen Patrik Niklas-Salminen. Anschließend bekommt es Dennis Novak (ATP-122) mit der finnischen Nummer 1 zu tun - Emil Ruusuvuori, 20 Jahre jung, hat heuer bereits zwei Challenger gewonnen und sich in der Weltrangliste auf Platz 163 verbessert.

Kurz vor Beginn des Duells musste Kapitän Stefan Koubek umdisponieren: Sebastian Ofner bestreitet in Espoo das zweite Daviscup-Einzel. Der 23-jährige Steirer trifft auf den 20-jährigen Emil Ruusuvuori, der als Weltranglisten-163. zwei Plätze hinter dem Österreicher liegt. Der ursprünglich vorgesehene Dennis Novak konnte aufgrund einer starken Erkältung nicht antreten.

Den Samstag eröffnet das österreichische Spitzendoppel Oliver Marach / Jürgen Melzer gegen die ebenfalls erfahrenen Finnen Henri Kontinen / Harri Heliövaara.

Der Sieger des Länderduells spielt Anfang März 2020 in der Qualifikationsrunde für das Finalturnier in Madrid.

"Ohne Dominic hätten wir ein starkes Team gehabt. Mit Dominic haben wir ein sehr starkes", sagt Kapitän Stefan Koubek. "Ich nehme an, dass der Respekt uns gegenüber größer geworden ist. Aber im Daviscup kann immer alles passieren - ein paar waren im Vorjahr in Moskau dabei und wissen, was alles möglich sein kann. Jedenfalls werden wir voll fokussiert ins Wochenende gehen."

Dominic Thiem wird den Gegner trotz der klaren Favoritenrolle keinesfalls unterschätzen. „Finnland ist stark, vor allem Ruusuvuori hat auf Challenger-Ebene sehr gut gespielt“, sagt der Weltranglisten-Fünfte. „Für mich ist es eine sehr gute Vorbereitung, um für die letzte Saisonphase wieder in diesen Spiel- und Match-Rhythmus zu kommen. Mein Gegner ist ein Leftie (Linkshänder, Anm.), in der Halle ist es schnell einmal ein enger Satz“, sagt Thiem. „Sicher bin ich der Favorit, das ist klar, aber es kann jeder Tennis spielen, der in der ATP-Rangliste ist, und der vor allem für sein Land einberufen wird. Es wird sicher nicht einfach.“

Zwei ehemalige Kontrahenten auf dem Platz als Kapitäne: Jarkko Nieminen und Stefan Koubek.
Jürgen Melzer blickt den Dingen, die da kommen mögen, mit der Gelassenheit des Rekordinternationalen entgegen.
Dominic Thiem und Dennis Novak, bestens gelaunt wie immer, bei der Auslosung.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Drei Väter des Sieges am zweiten Tag

Nachdem das Doppel Oliver Marach / Jürgen Melzer in Finnland auf 2:1 für Österreich gestellt und Dominic Thiem verloren hatte, bewahrte Dennis Novak die Nerven und gewann im Tiebreak des dritten Satzes. Das Team von Stefan Koubek spielt im März um...

ÖTV Seniors-Trophy in Donaufeld!

Tennis! Party! Festzelt! Grill! Das alles und noch viel mehr gibt's von 20. bis 24. September beim elften Turnier der ÖTV Seniors-Trophy auf der Tennisanlage Donaufeld.