Zum Inhalt springen

Davis Cup

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!

Mit dem 3:1 gegen Uruguay in Premstätten qualifizierte sich Österreich für das Finalturnier. ©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Matic Klansek

Die Tenniswelt wird Ende November dieses Jahres gebannt nach Innsbruck blicken! Nach monatelangen Verhandlungen mit Vermarkter Kosmos und dem Internationalen Tennisverband (ITF) ist es gelungen, dass in der Tiroler Landeshauptstadt vom 25. bis 30. November 2021 im Rahmen des Daviscup-Finalturniers ebenso die Spiele zweier Dreiergruppen sowie ein Viertelfinale zwischen den beiden Gruppensiegern ausgetragen werden wie in Turin. Hauptschauplatz ist die spanische Hauptstadt Madrid, wo am 5. Dezember der Davis-Cup-Sieger 2021 ermittelt wird.

„Diese Nachricht kommt einer Sensation gleich“, sagt ÖTV-Präsident Magnus Brunner. „Wir werden unseren Fans im November Weltklasse-Tennis vom Feinsten präsentieren können.“

Österreich wurde mit Serbien und Deutschland in eine Gruppe gelost, es matchen sich also u.a. der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic, US-Open-Sieger Dominic Thiem (4) und US-Open-Finalist Alexander Zverev (6) in Tirol. Zudem werden in Innsbruck die Partien der Gruppe C mit Frankreich, Großbritannien und Tschechien ausgetragen.

PROMOTION-VIDEO

„Das wird ein sportliches Großereignis, vergleichbar mit der Fußball-Euro 2008 in Österreich“, sagt Brunner.

Einen besonderen Dank für die breite und großartige Unterstützung der Bewerbung richtet ÖTV-Präsident Brunner an die Partner der Bewerbung. „Vielen Dank an Sportminister Werner Kogler, Landeshauptmann Günther Platter, die Stadt Innsbruck, die Wirtschaftskammer Tirol, die Olympiaworld und die Tourismusorganisationen! Jeder hat sofort die Dimension dieser Veranstaltung erkannt und sein Möglichstes getan, dieses Weltklasse-Sportereignis nach Innsbruck zu holen. Unsere Bewerbung hatte Hand und Fuß, die Konzepte haben den Wünschen des Veranstalters voll entsprochen. Damit haben wir sogar eine Weltstadt wie London mit ihrer großen Tennistradition mit Wimbledon und den ATP Finals ausstechen können. Das ,Finale dahoam‘ wird für unser Daviscup-Team ein unvergessliches Karriere-Highlight sein.“

„Ich bin überzeugt, dass wir es als Veranstalter schaffen, im November 2021 ein unter Corona-Spielregeln sicheres Event mit entsprechender Zuschauerkapazität und Stimmung zu organisieren. Wir alle freuen uns, nach dieser langen Zeit endlich wieder einmal gemeinsam in toller Atmosphäre Spitzensport erleben zu können. Der ÖTV und e|motion werden das möglich machen,“ freut sich ÖTV-Präsident Brunner.

Für Stefan Koubek, der die Mannschaft als Kapitän ins Finalturnier geführt hat, geht ein Traum in Erfüllung. „Es werden in Innsbruck sechs Kapazunder-Teams am Start sein, gespickt mit Top-Spielern wie Djokovic, Zverev, Monfils, Murray … und vor allem Dominic Thiem. Wenn wir komplett sind, ist es unser großes Ziel, dass wir uns auch dank des Heimvorteils für das Viertelfinale qualifizieren und nach Madrid reisen.“

Jürgen Melzer, mit 38 Einberufungen und 78 Einsätzen österreichischer Rekord-Daviscupspieler und nunmehr ÖTV-Sportdirektor, vergleicht das Event in Innsbruck mit der Fußball-EURO 2008. „Der Zuschlag ist etwas ganz Besonderes! Der Daviscup ist eine international anerkannte Top-Veranstaltung. Das ganze Land wird sich darauf freuen. Es wird eine einzigartige Spannung herrschen. Wir werden alles daran setzen, eine coole Veranstaltung über die Bühne zu bringen.“

Genauso sieht das ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda. „Es wird ein riesiges Sport-Spektakel und gibt uns die optimale Möglichkeit, den Tennissport noch besser zu präsentieren und zu vermarkten.“

Sportminister Werner Kogler blickt dem Event mit Vorfreude entgegen. „Daviscup mit Dominic Thiem, Novak Djokovic, Alexander Zverev - klingt für mich nach großem Sport, Gänsehaut, Magic Moments. All das erwartet uns Ende November vor hoffentlich sehr vielen Fans in der Innsbrucker Olympiahalle. Möge das Finalturnier ein weithin sichtbares Zeichen für den Re-Start des Publikumssports und ein Signal für die schrittweise Normalisierung unseres gesellschaftlichen Lebens sein. Als zuständiger Minister bin ich froh und auch ein bisschen stolz, dass sich die Anstrengungen gelohnt haben und das Sportministerium einen Beitrag zur erfolgreichen Bewerbung für diesen internationalen Top-Event leisten konnte. In diesem Sinne: Game, Set and Match: Innsbruck!“

„Es waren lange und intensive Verhandlungen, umso glücklicher sind wird jetzt, dass wir die Gespräche zu einem positiven Ende gebracht haben“, sagt Herwig Straka, CEO der e|motion group, die das Daviscup-Highlight veranstaltet. Wir sind guter Dinge, dass sich bis November die Corona-Lage entspannen wird, dass viele Fans unsere Mannschaft in der Olympiaworld unterstützen können.“ Die Auslosung der Gruppen und Spielplanansetzungen werde im Mai in Madrid erfolgen. „Dann wird auch sofort der Kartenvorverkauf der Karten gestartet.“

Groß ist auch die Freude in Tirol, dass Innsbruck erstmals seit dem Jahr 2007, als Brasilien mit 4:1 bezwungen wurde, wieder Daviscup-Schauplatz ist. „Für das Sportland Tirol ist es eine besondere Auszeichnung, dass neben dem ATP-Turnier in Kitzbühel heuer auch Davis-Cup-Spiele in Innsbruck stattfinden werden“, sagt Landeshauptmann Günther Platter.

Auch Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi beurteilt die Strahlkraft dieser sportlichen Großveranstaltung positiv. „Der Werbewert einer solchen Veranstaltung für die Stadt Innsbruck ist natürlich sehr groß. Ich hoffe, dass wir viele internationale Gäste dafür begeistern können, Innsbruck auch in Zukunft und außerhalb von Veranstaltungen zu besuchen.“

Der genaue Spielplan wird Mitte Mai im Rahmen der offiziellen Auslosung bekanntgegeben. Dann startet auch der Kartenvorverkauf. Reservierungswünsche können jedoch ab sofort an die E-Mail-Adresse daviscup@emotiongroup.com übermittelt werden. Die Bearbeitung erfolgt gemäß dem Zeitpunkt des Eintreffens (First Come, First Serve).

Top Themen der Redaktion

ITF

Die Bilanz der Spring Bowl 2021

Bei der 41. Auflage des hochkarätig besetzten Kategorie-2-Events im Rahmen der ITF World Tennis Tour waren leider keine Zuschauer zugelassen. Die sahen also nicht, dass für die jungen U18-Spielerinnen und -Spieler aus Österreich mehr möglich gewesen…

Sehnsucht nach dem Süden

Tennis in Kärnten: Attraktive Packages, Saison von April bis Oktober, warme Badeseen und köstliche Alpe-Adria-Kulinarik