ATP

Thiem bucht eine Verlängerungswoche

Der 23-jährige Niederösterreicher schlug den Franzosen Paire in vier Sätzen und erreichte bei den Australian Open erstmals das Achtelfinale. Gegner ist Goffin.

©GEPA-Pictures

Dominic Thiem hat sein Primärziel bei den Australian Open 2017 erreicht. Nach dem 6:1, 4:6, 6:4, 6:4 gegen den Franzosen Benoit Paire (ATP 47) qualifizierte sich der als Nr. 8 gesetzte Österreicher in Melbourne erstmals für das Achtelfinale. „Ich wollte unbedingt in die zweite Woche“, sagt der 23-Jährige. „Ich bin überglücklich, dass ich das geschafft habe.“ Für Thiem ist es das vierte Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier, der Gegner am Montag ist mit Davis Goffin aus Belgien (ATP 11) „ein sehr guter Freund von mir, gegen den es bestimmt nicht einfach wird“.

Gegen Paire begann Thiem erstklassig, „wobei man schon sagen muss, dass er mir den ersten Satz fast geschenkt hat – er hat überhaupt nicht ins Spiel gefunden“. Anders das Bild im zweiten Durchgang, als Thiem Eigenfehler einstreute und Paire aggressiver zu Werke ging und vor allem mit der tadellosen Rückhand punkten konnte. Schließlich war Thiem der bessere, dominante Spieler, er verwertete nach 2:24 Stunden den dritten Matchball.

Goffin hatte Thiem im Vorjahr bei den Australien in der dritten Runde aus dem Bewerb genommen, der Schützling von Günter Bresnik revanchierte sich im Viertelfinale von Roland Garros. Im direkten Duell hat der Belgier mit 4:3 die Nase vorn.

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wurde von 400.000 Menschen in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV war mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.