Zum Inhalt springen

ATP

Thiem bewahrt in der Hitze einen kühlen Kopf

Der Weltranglisten-Fünfte holt gegen den US-Amerikaner Kudla einen 0:2-Satzrückstand auf und trifft in der dritten Runde der Australian Open auf den Franzosen Mannarino.

©GEPA-Pictures / Matthias Hauer

Länger als erwartet dauerte der zweite Auftritt von Dominic Thiem bei den Australian Open in Melbourne. Erst nach 3:48 Stunden war die schweißtreibende Arbeit bei 38 Grad im Schatten getan, der 24-Jährige schlug den Qualifikanten Denis Kudla aus den USA mit 6:7 (6), 3:6, 6:3, 6:2, 6:3. „Das Gefühl ist unglaublich. Es ist erst das zweite Mal, dass es mir gelungen ist, einen 0:2-Satzrückstand noch umzudrehen. Gerade bei diesem sehr heißen Wetter war es extrem schwierig. Ich bin mehr als glücklich, die dritte Runde erreicht zu haben“, sagte Thiem, der es nun mit dem als Nr. 26 gesetzten Franzosen Adrian Mannarino zu tun bekommt. Im Head-to-Head steht's 6:0.

4:1 und 5:3 führte Thiem im ersten Satz gegen den Weltranglisten-190., im Tiebreak vergab der Niederösterreicher zwei Satzbälle. Im zweiten Durchgang reichte dem beherzt dagegen haltenden Kudla ein Break, Thiem passierten zu viele unerzwungene Fehler, der zweite Aufschlag funktionierte nicht wie gewünscht. Fortan machte sich der Klasseunterschied auf dem Platz bemerkbar, der Lichtenwörther war konditionell überlegen und spielte mit all seiner Routine den Sieg heim.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Wie der Saisonbeginn aussehen könnte

eTennis und tennisnet.com führten die Online-Umfrage "Tennis nach der Corona-Krise" durch, an der sich mehr als 1000 Funktionäre und Trainer von mehr als 830 Vereinen beteiligten. Die Ergebnisse werden dem Sportminister übermittelt.

COVID-19

Bleib im Verein!

Sport Austria, ASVÖ, ASKÖ, SPORTUNION und die ÖTV-Landesverbände appellieren, Mitglied zu bleiben und damit mitzuhelfen, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken.

ATPWTA

Die Profi-Touren erwägen eine Saisonverlängerung

Die Tennissaison könnte aufgrund der Coronavirus-Pandemie später enden als geplant. ATP und WTA ziehen in Betracht, die Saison über den November hinaus zu verlängern. Kitzbühel wäre Ende Juli bereit.