Zum Inhalt springen

WTA

THESSALONIKI: ROTTMANN FEIERT TURNIERSIEG

Beim 10.000 U$ Future im griechischen Thessaloniki, eroberte die 18-jährige Steirerin Nicole Rottmann (Bild) zum ersten Mal in ihrer Karriere den Turniersieg bei einem Damen ITF-Future!

Premiere für Nicole Rottmann in Thessaloniki
Immer stärker wurde die 18-jährige Steirerin im Verlauf des 10.000 U$ Events von Thessaloniki. Die bei Bernd Wetter in Süssenbrunn trainierende und von Andreas Höfinger in Griechenland gecoachte Rottmann siegte gegen Alice Moroni (WTA 692) klar mit 6/0 6/4 und feierte damit ihren ersten ITF-Damen-Futuresieg. Im Juni war Rottmann beim Future von Annaba (ALG) erst im Finale gescheitert. Im WTA-Ranking wird sich Nicole Rottmann um etwa 80 Plätze verbessern.

Sensation durch Nicole Rottmann im Halbfinale
Mit einer beeindruckenden Leistung, gelang der 18-jährigen Steirerin im Semifinale die große Überraschung. Rottmann deklassierte die an Nummer 1 gesetzte Polin Olga Brozda (WTA 419) mit 6/3 6/3 und zog damit in ihr zweites Karriere-Finale nach Annaba (ALG) 2007 ein. Gegnerin von Rottmann im Kampf um ihren ersten Future-Titel ist die erst 16-jährige Italienerin Alice Moroni (WTA 692).

Rottmann im zweiten Karriere-Semifinale
Mit einer starken Leistung am Viertelfinaltag, bestätigte Nicole Rottmann ihre derzeitige Hochform. Die Steirerin besiegte die Russin Alexandra Panova (WTA 611) mit 6/3 7/5 und erreichte nach dem Finaleinzug beim 10.000er von Annaba (ALG) im Juni, ihr zweites Future-Semifinale. Dort trifft Rottmann nun auf die Top-Gesetzte Polin Olga Brozda (WTA 419).

Nicole Rottmann hält Österreichs Fahnen hoch

9 ÖTV-Spielerinnen sind bei der Future-Turnierserie in Griechenland am Start und mit der Steirerin Nicole Rottmann, steht eine ÖTV-Vertreterin im Viertelfinale. Die 18-jährige Staatsligaspielerin des 1. Klosterneuburger TV, siegte in Runde 1 gegen Sladana Stankovic (SRB/WTA 1008) mit 6/2 7/6. Danach liess Rottmann, der an Nummer 7 gesetzten Griechin Stamatia Fafaliou (WTA 657) beim 6/1 6/2 Erfolg keine Chance. Im Viertelfinale trifft Rottmann nun auf die an Nummer 4 gestezte Russin Alexandra Panova (WTA 611).
Mit der 16-jährigen Niederösterreicherin Pamela Amon, konnte eine zweite Österreicherin in Thessaloniki punkten. Amon schaffte die Qualifikation und setzte sich in der ersten Hauptrunde gegen die WC-Spielerin Olga Sarli (GRE) mit 7/6 6/4 durch. Im Achtelfinale kam dann gegen die Italienerin Alice Moroni (WTA 692) mit 3/6 2/6 das Aus.

bh

Top Themen der Redaktion

Rollstuhltennis

Aufschlag fürs Finale

Das österreichische Rollstuhltennis-Team spielt in Portugal um die Qualifikation für das Finalturnier mit den weltbesten Nationen.

ITF

Nächstes Top-Event für die Top-Jugendlichen

Nach den VARTA Open in Oberpullendorf messen sich die österreichischen U18-HoffnungsträgerInnen diese Woche bei der 41. International Spring Bowl in Tribuswinkel mit der internationalen Konkurrenz.