Zum Inhalt springen

WTA

THESSALONIKI: ROTTMANN FEIERT TURNIERSIEG

Beim 10.000 U$ Future im griechischen Thessaloniki, eroberte die 18-jährige Steirerin Nicole Rottmann (Bild) zum ersten Mal in ihrer Karriere den Turniersieg bei einem Damen ITF-Future!

Premiere für Nicole Rottmann in Thessaloniki
Immer stärker wurde die 18-jährige Steirerin im Verlauf des 10.000 U$ Events von Thessaloniki. Die bei Bernd Wetter in Süssenbrunn trainierende und von Andreas Höfinger in Griechenland gecoachte Rottmann siegte gegen Alice Moroni (WTA 692) klar mit 6/0 6/4 und feierte damit ihren ersten ITF-Damen-Futuresieg. Im Juni war Rottmann beim Future von Annaba (ALG) erst im Finale gescheitert. Im WTA-Ranking wird sich Nicole Rottmann um etwa 80 Plätze verbessern.

Sensation durch Nicole Rottmann im Halbfinale
Mit einer beeindruckenden Leistung, gelang der 18-jährigen Steirerin im Semifinale die große Überraschung. Rottmann deklassierte die an Nummer 1 gesetzte Polin Olga Brozda (WTA 419) mit 6/3 6/3 und zog damit in ihr zweites Karriere-Finale nach Annaba (ALG) 2007 ein. Gegnerin von Rottmann im Kampf um ihren ersten Future-Titel ist die erst 16-jährige Italienerin Alice Moroni (WTA 692).

Rottmann im zweiten Karriere-Semifinale
Mit einer starken Leistung am Viertelfinaltag, bestätigte Nicole Rottmann ihre derzeitige Hochform. Die Steirerin besiegte die Russin Alexandra Panova (WTA 611) mit 6/3 7/5 und erreichte nach dem Finaleinzug beim 10.000er von Annaba (ALG) im Juni, ihr zweites Future-Semifinale. Dort trifft Rottmann nun auf die Top-Gesetzte Polin Olga Brozda (WTA 419).

Nicole Rottmann hält Österreichs Fahnen hoch

9 ÖTV-Spielerinnen sind bei der Future-Turnierserie in Griechenland am Start und mit der Steirerin Nicole Rottmann, steht eine ÖTV-Vertreterin im Viertelfinale. Die 18-jährige Staatsligaspielerin des 1. Klosterneuburger TV, siegte in Runde 1 gegen Sladana Stankovic (SRB/WTA 1008) mit 6/2 7/6. Danach liess Rottmann, der an Nummer 7 gesetzten Griechin Stamatia Fafaliou (WTA 657) beim 6/1 6/2 Erfolg keine Chance. Im Viertelfinale trifft Rottmann nun auf die an Nummer 4 gestezte Russin Alexandra Panova (WTA 611).
Mit der 16-jährigen Niederösterreicherin Pamela Amon, konnte eine zweite Österreicherin in Thessaloniki punkten. Amon schaffte die Qualifikation und setzte sich in der ersten Hauptrunde gegen die WC-Spielerin Olga Sarli (GRE) mit 7/6 6/4 durch. Im Achtelfinale kam dann gegen die Italienerin Alice Moroni (WTA 692) mit 3/6 2/6 das Aus.

bh

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…