Zum Inhalt springen

ITF

Thiem gewinnt den verrückten Krimi

Der Niederösterreicher bewies unfassbare Nervenstärke, er rang den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic in fünf Sätzen nieder und steht zum zweiten Mal in Folge im Endspiel der French Open. Gegner am Sonntag ist Rafael Nadal.

©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Matthias Hauer

Es war ein epochales Match, ein irrer Tennis-Krimi, von dem Dominic Thiem vermutlich seinen Enkelkindern erzählen wird. Der 25-jährige Niederösterreicher, beim Grand-Slam-Turnier in Paris als Nummer 4 gesetzt, rang den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic mit 6:2, 3:6, 7:5, 5:7, 7:5 nieder und zog zum zweiten Mal in Folge ins Endspiel der French Open ein. Ebendort unterlag er im Vorjahr dem großen Rafael Nadal, dem der Lichtenwörther am Sonntag erneut gegenübertreten wird. 2016 und 2017 hatte Thiem das Halbfinale bei seinem Lieblingsturnier erreicht.

Die Partie dauerte 4:15 Stunden und musste mehrmals wegen Regens unterbrochen werden. Bei 5:3 im Entscheidungssatz ließ Thiem zwei Matchbälle ungenützt, er steckte das Rebreak weg und verwandelte den dritten bei Aufschlag Djokovic zum 7:5. Eine Meisterleistung!

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Video-News der ÖTV-Präsidentin

Christina Toth bedankt sich in ihrer Videobotschaft für die Disziplin der TennisspielerInnen seit dem Ende des Lockdowns, maht aber gleichzeitig zur Vorsicht: Die Corona-Krise ist längst nicht überstanden! Weiters berichtet sie, was seit März im ÖTV...

ITF

31. August - 13. September 2020

Nadal sagt für die US Open ab

"Die Situation ist weltweit sehr kompliziert, die Covid-19-Fälle nehmen zu", sagt der Titelverteidiger, der ebenso wie die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty nicht nach New York reisen wird. Dominic Thiem ist als Nummer 2 gesetzt.

Allgemeine KlasseBundesliga

Mauthausen darf mit der Finalteilnahme liebäugeln

Mit einem Sieg am Sonntag qualifizieren sich die Oberösterreicher für das Finale auf der Anlage des WAC. Die Wiener liegen ebenso gut im Rennen wie Telfs sowie die Damen von Bakl-Weigelsdorf, Ried und das Kornspitz-Team OÖ.