Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Video-News der ÖTV-Präsidentin

Christina Toth bedankt sich für die Disziplin seit dem Ende des Lockdowns, maht aber zur Vorsicht: Die Corona-Krise ist längst nicht überstanden! Weiters berichtet sie, was seit März im ÖTV passiert ist und wie es im Verband weitergeht.

Liebe Tennisspielerinnen und -spieler,

hinter uns liegen vier Monate, die wir uns wahrlich anders vorgestellt hätten. Die COVID-19-Krise war und ist einschneidend in viele Lebensbereiche, sei es privat, beruflich oder gesellschaftlich – ein Ende der weltweiten Pandemie ist derzeit nicht abzusehen, die Zahlen der Neuinfektionen steigen auch bei uns leider wieder an.

Nach dem 16. März, als der Lockdown begonnen hat, mussten wir eineinhalb Monate auf unser liebstes Hobby verzichten. Das ist vergleichsweise ein kurzer Zeitraum, wenn man an Mannschafts- oder Kampfsportarten denkt. Es ist uns als ÖTV gelungen, gemeinsam mit einem Expertenteam im Auftrag und in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport sowie den Landesverbänden Verhaltensregeln und Sicherheitsmaßnahmen zu erarbeiten, sodass seit 1. Mai im Freien Tennis gespielt werden darf. Wenig später wurde auch das Doppel erlaubt, weiters wurden die Hallen geöffnet.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich für Ihre Unterstützung, die Geduld und Bereitschaft bedanken, während dieser sechs Wochen so diszipliniert auf das Tennisspiel verzichtet zu haben. Vergessen wir aber bitte auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht, dass auch auf den Tennisanlagen weiter die eigene Verantwortung gefragt ist. Die derzeit geltenden und auch notwendigen Vorschriften sind ausnahmslos einzuhalten. Denn ein Infektionsrisiko ist nach wie vor evident. Wir alle tragen in den kommenden Wochen und Monaten eine große Verantwortung für den Tennissport in Österreich.

Es ist uns als ÖTV auch gelungen, den Start des Turnier- und Meisterschaftsbetriebs (Bundesliga, Landesliga, Mannschaftsmeisterschaft etc.) zu terminisieren und aufzunehmen. Mit Bravour wurden die Admiral Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf über die Bühne gebracht, ORF Sport+ hat an fünf Tagen live übertragen, die Zuschauer haben sich vorbildlich verhalten.

Die ÖTV Challenge Series, bei der wir unseren Talenten während der internationalen Pause Turnierpraxis geben wollten, wurde erfolgreich in Neudörfl, Vogau, Wels und dem Admiral Masters im Wiener Colony Club abgewickelt.

Das nächste Highlight für die Junioren steigt von 17. bis 23. August in Bruck an der Mur mit den Österreichischen Meisterschaften der Altersklassen U12, U14 und U16. Parallel dazu läuft auch während der Sommermonate unser BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by ANA.

Mehr dazu im Video rechts oben.

Ich wünsche Ihnen einen sonnigen Sommer,
Christina Toth,
ÖTV-Präsidentin

Top Themen der Redaktion

ITF

Thiem startet souverän in die French Open

Der 27-jährige Niederösterreicher, als Finalist 2018 und 2019 Co-Favorit in Roland Garros, ließ dem Kroaten Marin Cilic nicht den Funken einer Chance. Zweitrundengegner ist der US-Amerikaner Jack Sock.

Kids & Jugend

Ein würdiger Saisonabschluss

Die Top-8 dreier Altersklassen kämpften beim Masters des BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by ANA auf der Anlage des UTC La Ville um den Titel und um Gutscheine für eine internationale Turnierentsendung.