Zum Inhalt springen

TENNIS-MIX: ERSTER TURNIERSIEG FÜR DOMINIC THIEM! ÖSTERREICHS 12u-BURSCHEN SENSATIONELL! MIEDLER GEWINNT!

Und der nächste Talentbeweis von Dominic Thiem: Gemeinsam mit Partner Maxim Dubarenco gewinnt das NÖTV-Talent in Eilat sein erstes Turnier auf der Herrentour. Das ungesetzte österreichisch-moldawische Duo besiegte im Endspiel die beiden Italiener Enrico Iannuzzi / Luca Vanni mit 7:6(5), 7:6(2). In Pruhonice (CZE) qualifizierte sich Österreichs 12u-Burschenteam (Bild) trotz einer 1:2-Niederlage am letzten Tag des Wintercups in Pruhonice fürs Finale! In Prag musste sich Lucas Miedler zwar im Doppel-Semifinale geschlagen geben, im Einzel holte sich der 15-jährige Muckendorfer seinen vierten ITF-Titel.


30. Jänner 2012

PREMIERE FÜR THIEM.Das, was ihm 2011 in Antalya (Einzel) noch verwehrt geblieben war, wurde für Dominic Thiem beim 10.000-Dollar-Future im israelischen Eilat nun Realität: Der 18-jährige Lichtenwörther gewann - gemeinsam mit Partner Maxim Dubarenco (MDA, ATP 760) an seiner Seite - sein erstes Turnier auf der Herrentour. Das ungesetzte österreichisch-moldawische Duo besiegte im Endspiel die beiden Italiener Enrico Iannuzzi (ITA, ATP 569) / Luca Vanni (ITA, ATP 260) mit 7:6(5), 7:6(2) und fügte damit Thiems bisheriger Karrierestatistik einen weiteren wichtigen Stein hinzu: 11 Einzel-Turniersiege auf der ITF-Juniors-Tour (darunter 2011 die "Orange Bowl"), drei Doppel-Turniersiege (ITF Junioren), 2011 der erstmalige Einzug ins Finale eines ITF-Future-Turniers (Antalya) sowie der Final-Einzug bei den French Open (Junioren, 2011) - und jetzt der erste Sieg bei den "Erwachsenen".

BURSCHEN IM FINALE.Riesenerfolg für Österreichs 12u-Burschenteam beim Wintercup (Qualifikation) in Pruhonice (CZE): Trotz einer 1:2-Niederlage gegen Tschechien am letzten Tag haben sich die rotweißroten Kids souverän für das Finalturnier in Roznov Pod Nadhostem (CZE) vom 10.-12.2.2012 qualifiziert. "Man muss sagen, dass die Tschechen bei diesem Turnier wirklich eine Klasse für sich waren", so ÖTV-Betreuer Matthias Schuck. "Die haben uns klar die Grenzen aufgezeigt und man hat gesehen, woran wir in Zukunft arbeiten müssen. Nämlich an Aufschlag, Return und dem Spiel in der Offensive.  Ich möchte aber unseren Jungs auch in dieser Begegnung ein Lob aussprechen, sie haben alles gegeben und sich tapfer geschlagen. Sandro fand kein Rezept gegen die cleveren Tempowechsel des Gegners, der auch auf sehr gute Bälle von Sandro immer eine gute Antwort wusste. Simon Keuschnig kam im Finale das erste Mal zum Einsatz, dementsprechend schwierig war es für ihn mit dem gesamten Drumherum (Stuhlschiedsrichter, Ballkinder,...) fertig zu werden. Er konnte aber phasenweise sein Können aufblitzen lassen und machte trotzdem einen guten Job. Ich finde das gesamte Team konnte bei diesem Turnier sehr viel Erfahrung sammeln und hat sich selbst mit dem Finalturnier belohnt." Die Resultate im Detail: Kopp Sandro-Jirousek Tomas: 1:6, 0:6, Keuschnig Simon-Machac Tomas: 3:6, 0:6, Traxler/Keuschnig-Machac / Sedlar w.o.

TURNIERSIEG FÜR LUCAS MIEDLER.Mit Philipp Oswald, Michael Linzer und Lucas Miedler klopften drei weitere Östereicher an diesem Wochenende lautstart an der Tür zu einem (möglichen) Turniersieg an: Bei dem mit 15.000 Dollar dotierten Turnier im deutschen Kaarst kam Oswald (ATP 265) nach einem 7:6(6), 6:3-Sieg über den deutschen Qualifikanten (Q)Oscar Otte (GER, ATP 1851) insSemifinale, musste sich dort dem an Nummer 2 gesetzten Niederländer Jesse Huta Galun (NED, ATP 233) mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. Im Doppel ist Österreichs Nummer 4 einen Schritt weiter gegangen, aber nicht bis ganz ins Ziel: Mit Marco Crugnola (ITA, ATP 211) an seiner Seite traf er im Endspiel auf die an Nummer 3 gesetzten Deutschen Alexander Flock (GER, ATP 924) / Nils Langer (GER, ATP 520) und verlor 4:6, 3:6. In Kairo (15.000 Dollar) hatte sich Michael Linzer (ATP 708) zwar bereits im Achtelfinale aus dem Einzel-Raster verabschieden müssen, im Doppel kam für ihn mit Lorenzo Giustino (ITA, ATP 1620) an seiner Seite im Semifinale das Aus - die beiden unterlagen Omar Hedayet (EGY, ATP 1305) / Karim-M. Maamoun (EGY, ATP 1133) mit 6:2, 5:7, 7:10 . Lautstark im Titelrennen bis zum Schluß war hingegen Lucas Miedler (ITF 158) beim ITF Kat. 4-Turnier in Prag : Im Einzel besiegte er zunächst im Kampf ums Finale Kamil Majchrzak (POL, ITF 457) 6:0, 6:3 und traf im Endspiel auf seinen Doppelpartner Daniel Valent (SUI, ITF 269), den er mit 7:5, 6:2 besiegte. Nach Budapest, Zilina und Kordin (alle 2011) der vierte Titel in der noch jungen Karriere des 15-jährigen Muckendorfers. Im Doppel mussten sich Miedler und Valent im Semifinale Miroslav Herzan (CZE, ITF 599) / Pavel Staubert (CZE, ITF 189) mit 6:7(2), 6:7(3) geschlagen geben. Miedler-Trainer Norbert Richter: "Kommende Woche wird zu Hause trainiert und dann gehts auf zum nächsten Turnier in die Schweiz."

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

Die Oster-Regelungen im Sport

Tennis im Freien ist weiterhin möglich. Alle Sportstätten outdoor dürfen betreten werden. Einzeltraining ist zulässig.