Bundesliga

Tennis-Feiertag: Die Bundesliga startet!

Die Jagd auf die Titelverteidiger Klosterneuburg und Kornspitz Team OÖ startet an Christi Himmelfahrt mit dem ersten Spieltag bei den Herren und Damen in der SIMACEK ÖTV BUNDESLIGA. (Im Bild: Der nunmehrige ÖTV-Präsident Robert Groß gratuliert Mario Haider-Maurer vom 1. Klosterneuburger TV beim Final4 in Kirchdorf zum Meistertitel 2014.)

Morgen Donnerstag fällt der Startschuss für die spannende Titeljagd in der SIMACEK ÖTV BUNDESLIGA 2015. "Wie immer ist die große Frage, wer von den gemeldeten Spielern auch tatsächlich zum Einsatz kommen wird", meint ÖTV-Wettspielreferent und Bundesliga-Vorsitzender Hans Sommer zur Frage nach den diesjährigen Favoriten. Zumindest am ersten Spieltag liefert der Titelverteidiger bei den Herren, der 1. Klosterneuburger TV, eine passende Antwort: Österreichs aktuelle Nummer eins, der Weltranglisten-47. Andreas Haider-Maurer, wird am Donnerstag am ersten Spieltag gegen den TK IEV Tiroler Wasserkraft (mit Bastian Trinker) nämlich mit von der Partie sein.

Schwarzenberg rüstete für Bundesliga auf
Mit Andis Bruder Mario Haider-Maurer, Jungstar Lucas Miedler und den Legionären Franco Skugor (Kroatien), Marcin Gawron (Polen) und Tihomir Grozdanov (Bulgarien) können die Klosterneuburger wieder auf einen starken Kader zählen, wenngleich im Vergleich zum Vorjahr ein paar Asse (Dominik Meffert, Pascal Brunner, Philipp Oswald, Johannes Ager) fehlen. Brunner spielt nun beim gefährlichen Aufsteiger TC Schwarzenberg aus Wien, der außerdem mit großen Namen wie Andrej Martin (Slowakei, ATP 179), Hans Podlipnik-Castillo (Austro-Chilene, ATP 188) oder Federico Gaio (Italien, ATP 277) aufwarten kann. Ebenfalls dabei: Österreichs Nummer zehn (in der Weltrangliste) Max Neuchrist sowie Routinier Karol Beck (Slowakei, ehemalige Nummer 36 der Welt).

Ambitionierte Klagenfurter
Ein weiterer heißer Final4-Anwärter in Gruppe A ist die Sportunion Klagenfurt, im letzten Jahr hauchdünner Halbfinal-Verlierer im Final4 gegen Klosterneuburg. Die Kärntner um Teamleader Markus Polessnig bauen neben "Local Darling" Patrick Ofner auf den Bosnier Mirza Basic (ATP 190), den Slowaken Jozef Kovalik (ATP 219) und den Niederösterreicher Michael Linzer (ATP 455), in der Vorwoche Sieger bei einem Future in Schweden. Gruppe A komplettiert der TC Neumarkt mit den heimischen Assen Gerald Melzer (Kapitän Michael Arvai: "Er wird uns bei den meisten Spielen zur Verfügung stehen.") und Nicolas Reissig sowie den Georgiern Nikoloz Basilashvili und Aleksandre Metreveli.

Gaucho-Power für Steyr
Gruppe B ist die "Oberösterreich-Gruppe" mit den letztjährigen Final4-Teilnehmern TC Kirchdorf und UTC Casa Moda Steyr. Die Kirchdorfer verstärkten sich für diese Saison mit Doppel-Ass Philipp Oswald, die Steyrer um Mannschaftsführer Dominic Hejhal haben die Argentinier Marco Trungelliti (ATP 272) und Federico Coria (ATP 405), den jüngeren Bruder des ehemaligen Weltranglisten-Dritten Guillermo, gemeldet. Weltklasse-Spieler Lukas Rosol besetzt die "Einser"-Position beim Salzburger TC Stiegl, und auch beim Wr. Athletiksport Club führt mit Jan Hernych ein Tscheche die Kaderliste an. Nicht zu unterschätzen ist Aufsteiger TC Sparkasse Scheibbs mit klingenden Namen wie Aljaz Bedene (ATP 74), Mate Delic (Kroatien, ATP 196) oder Aldin Setkic (Bosnien, ATP 210). Größte Aufgabe der Niederösterreicher wird es sein, die ATP-Tour-Spieler rechtzeitig zu den Spieltagen nach Österreich zu locken.

Die Spieltage: 14. Mai, 16. Mai, 23. Mai, 25. Mai, 30. Mai, Final4 am 12. Und 13. September
Gruppe A: 1. Klosterneuburger TV, Sportunion Klagenfurt, TK IEV Tiroler Wasserkraft, TC Schwarzenberg, TC Neumarkt
Gruppe B: 1. Salzburger TC Stiegl, TC Kirchdorf, Wr. Athletiksport Club, UTC Casa Moda Steyr, TC Sparkasse Scheibbs

Erster Spieltag: 1. Klosterneuburger TV – TK IEV Tiroler Wasserkraft, TC Neumarkt – TC Schwarzenberg; Wr. Athletiksport Club – UTC Casa Moda Steyr, TC Kirchdorf – TC Sparkasse Scheibbs


Für alle Spieltage bietet der ÖTV einen Ergebnis-Liveticker an, hier der Link.


Team OÖ und Salzburg als Damen-Favoriten
Bei den Damen lief die Titelfrage im Vorjahr auf das große Duell zwischen dem Kornspitz Team OÖ und dem 1. Salzburger TC Stiegl hinaus, am Ende ganz knapp mit dem besseren Ende für die Oberösterreicherinnen um Patricia Mayr-Achleitner und Barbara Haas. Zu den aktuellen Nummern zwei und drei aus Österreich gesellen sich im Team von Mannschaftsführer Jürgen Waber in diesem Jahr Pia König, Julia Grabher und Niki Hofmanova sowie die starken Ausländerinnen Katerina Vankova (Tschechien, WTA 245), und Mihaela Buzarnescu (Rumänien, 431).

Wieder Entscheidung um Meisterkrone am letzten Spieltag?
Die Salzburgerinnen versuchen, mit den Tour-erprobten Österreicherinnen Melanie Klaffner, Nicole Rottmann und Sandra Klemenschits dagegen zu halten. Wiederum könnte erst am letzten Spieltag im direkten Duell der beiden Top-Teams die Entscheidung fallen. Zu den Außenseiter-Teams gehören der Heeres TC (mit Talent Lena Reichel), der TV Wiener Neudorf (mit Anna Maria Heil), der TK IEV Tiroler Wasserkraft (mit Yvonne Meusburger, hinter deren Antreten am ersten Spieltag allerdings noch ein Fragezeichen steht) sowie die Aufsteiger Schwechater TC und ULTV Casa Moda Linz (mit Janina Toljan).

Die Spieltage: 14. Mai, 16. Mai, 23. Mai, 25. Mai, 30. Mai, 4. Juni, 6. Juni
Die Teams: Heeres TC, 1. Salzburger TC Stiegl, Kornspitz Team OÖ, ULTV Casa Moda Linz, Schwechater TC, TV Wiener Neudorf, TK IEV Tiroler Wasserkraft

Erster Spieltag: TV Wiener Neudorf – ULTV Casa Moda Linz, TK IEV Tiroler Wasserkraft – Heeres TC, Schwechater TC – 1. Salzburger TC Stiegl

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wird wieder in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV, gemeinsam mit dem WTV, ist mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.