Zum Inhalt springen

ATP

TEL AVIV III: MAX RADITSCHNIGG HOLT 2. PLATZ IM DOPPEL

Bei der 3. Station der Israel-Tour, diesmal wieder in Ramat Hasharon, war für die heimischen Akteure spätestens im Achtelfinale Endstation. Max Raditschnigg erreichte aber mit Partner Sven Swinnen (SUI) das Doppelfinale!

Max Raditschnigg scheitert hauchdünn im Doppelfinale
Der 23-jährige Steirer war bei diesem Turnier mit dem 25-jährigen Schweizer Sven Swinnen ins Rennen gegangen und diese Kombination erwies sich als starkes Team. Mit Siegen über Mashiach / Schab (ISR) mit 7/5 6/2 und Burrieza-Lopez (ESP) / Nesterov (RUS) mit 6/4 6/1 kam es im Semifinale zum Aufeinandertreffen mit dem ÖTV-Duo Christoph Steiner / Andi Haider-Maurer. In einer interessanten und guten Partie setzten sich Raditschnigg / Swinnen mit 7/5 7/5 durch und trafen im Finale auf die Paarung Mikhael Elgin (RUS) / Daniel King-Turner (NZL). Den ersten Satz holten sich noch Raditschnigg / Swinnen mit 6/3, danach behielten Elgin / King-Turner mit 6/3 6/2 die Oberhand.

Knappe Niederlage für AHM gegen Hollands Nummer 6
Einen Blitzstart legte der 19-jährige Niederösterreicher im Achtelfinale gegen den 25-jährigen Holländer Fred Hemmes jr. (ATP 470) hin und holte sich Satz Nummer 1 mit 6/2. Das Match war, wie schon bei vielen Spielen davor, von zahlreichen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter geprägt und eben ein socher Fehler, wurde AHM dann auch zweiten Satz bei 1/2 und 30/40 zum Verhängnis und kippte die Partie. Ein klarer Vorhandwinner wurde gegen ihn entschieden und damit viel Hemmes ein Break gegen AHM zu. In der Folge steigerte der erfahrene Holländer sein Spiel und schliesslich musste sich AHM mit 6/2 3/6 3/6 geschlagen geben.

Ramat Hasharon ist weiter ein guter Boden für AHM

Der dritte 10.000 U$ Future in Israel hat begonnen und Österreichs Nachwuchshoffnung, der 19-jährige Waldviertler Andi Haider-Maurer, siegte in Runde 1 gegen seinen Landsmann Max Raditschnigg (ATP 748) mit 6/4 3/6 6/2. Das Match war hart umkämpft und von vielen Fehlentscheidungen der Linienrichter geprägt. Trotzdem musste der dritte Satz eine Entscheidung bringen und Andi Haider-Maurer fand mit erhöhtem Risiko in seinen Schlägen den Weg zum Sieg. Im Achtelfinale wartet nun mit dem Holländer Fred Hemmes Jr. ein Spieler, der einerseits in der Vorwoche das Finale erreichen konnte und andererseits bereits auf Position 180 im ATP-Ranking zu finden war.
Im Doppel setzte AHM sich an der Seite von ÖTV-Profi Christoph Steiner, in der ersten Runde gegen die israelische WC-Paarung Liran Levy/ Guy Kubi mit 6/3 6/4 durch. Weiter gehts am Mittwoch im Viertelfinale gegen die Bulgaren Alexander Stamchev / Simeon Ivanov.
Christoph Steiner konnte leider auch diese Woche keinen Sieg im Hauptbewerb einfahren. Der Tiroler musste sich dem Kroaten Nikola Mektic (ATP 1548) mit 4/6 4/6 geschlagen geben.


bh

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.