Zum Inhalt springen

ATP

TEL AVIV II: HAIDER-MAURER/STEINER UNTERLIEGEN IM DOPPELFINALE

Beim Israel F5 Future in Tel Aviv musste sich AHM nach sechs Siegen in Serie, im Achtelfinale geschlagen geben. Mit ÖTV-Profi Christoph Steiner erreichte er aber das Finale im Doppel!

Franzosen wie in der Vorwoche zu konstant
Bereits in Ramat Hasharon mussten sich Christoph Steiner und Andi Haider-Maurer den beiden Franzosen Philippe De Bonnevie und Olivier Charroine geschlagen geben und auch in Hadar Joseph zeigte sich wieder das gleiche Bild. Die Franzosen agierten mit dem Vorteil der Linkshänder speziell beim Service sehr unangenehm und so ging das Match mit 3/6 3/6 verloren. Trotzdem werden sich beide ÖTV-Boys durch dieses Finale um etwa 100 Plätze im Doppelranking verbessern.

Finalpremiere für Steiner / Haider-Maurer
Bis vergangene Woche, hatten HSZ-Profi Christoph Steiner und Andi Haider-Maurer noch kein gemeinsames Doppel bestritten. Bereits beim zweiten Versuch schafften die beiden den Einzug ins Finale und kämpfen dort um ihren ersten Doppeltitel auf Future-Ebene. Am heutigen Semifinaltag besiegte das ÖTV-Team, die an Nummer 3 gesetzten Bosnier Ivan Dodig / Zlatan Kadric mit 4/6 7/5 6/1. Im Finale haben Steiner / Haider-Maurer die Gelegenheit zur Revanche für die Niederlage in der Vorwoche, denn ihre Gegner kommen aus Frankreich und heissen Philipp De Bonnevie und Olivier Charroine.

Starker Kroate beendet Siegesserie von AHM
Im Achtelfinale musste Andi Haider-Maurer dem hohen Risiko seines Gegners Marin Braderic (ATP 848) Tribut zollen und sich mit 3/6 3/6 geschlagen geben. Der Kroate verbuchte nicht weniger als 20 Winner und servierte 10 Asse. Im anschliessenden Doppel-Viertelfinale spielten Christoph Steiner und AHM eine solide Partie und siegten gegen Tristan Farron-Mahon (IRL) und Victor Schmid (BRD) mit 6/2 7/5. Im heutigen Semifnale treffen die beiden auf die an Nummer 3 gesetzten Bosnier Ivan Dodig und Zlatan Kadric.

Neues Turnier - neue Herausforderung

Diese Woche wechselten die ÖTV-Spieler vom Israel National Tennis Center Ramat Hasharon auf eine private Anlage in Hadar Joseph und Andi Haider-Maurer ist im Einzel der letzte verbliebene im Hauptfeld. Am heutigen Tag zeigte der Niederösterreicher eine solide Leistung und zog mit einem 6/4 6/4 Erfolg über den Holländer Remko de Rijke (ATP 943) ins Achtelfinale ein. Dort trifft er nun auf den kroatischen Lucky Looser Marin Braderic (ATP 848), der vergangene Woche beim Stand von 4/1 für AHM im Viertelfinale verletzungsbedingt aufgeben musste.
Auch im Doppel siegte Andi Haider-Maurer mit Partner Christoph Steiner souverän. Die beiden eliminierten die an Nummer 1 gesetzten Lazar Magdincev (MKD) und Boris Conkic (SER) klar mit 6/2 6/2 und treffen im Viertelfinale auf die Paarung Victor Schmid (BRD) / Tristan Farron-Mahon (IRL).

Für die anderen ÖTV-Profis lief es leider nicht so toll. Der Tiroler Christoph Steiner schaffte zwar mit vier Siegen die Qualifikation, musste sich aber heute dem Israeli Amir Weintraub (ATP 580) mit 3/6 1/6 geschlagen geben. Max Raditschnigg scheiterte in der 3. Qualifikationsrunde am Belgier Ruben Bemelmans mit 6/7 2/6.

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…