Zum Inhalt springen

ATP

TEHERAN II: RUCKELSHAUSEN IM SEMIFINALE OUT

Beim 15.000-Dollar-Turnier in der Hauptstadt Irans kam Richard Ruckelshausen (Bild) bis ins Semifinale. Dort war die Nummer 1 des Turniers aber noch eine Nummer zu groß.

Knapp vorbei
Eine gute Turnierwoche, der bloß ein erfolgreicher Abschluß fehlte: Über die Qualifikation hat sich Richard Ruckelshausen in den Hauptbewerb des 15.000-Dollar-Futures in Teheran gekämpft, war dort sogar bis ins Halbfinale gekommen. Dass für den an Nummer 4 gesetzten Wiener dort Endstation war, lag an Adam Vejmelka. Der topgesetzte Tscheche hatte in beiden Sätzen die Nase etwas weiter vorne und gewann 6/4, 6/4. Die Ruckelshausen-Jahresbilanz kann sich mit zwei Semi- und vier Viertelfinal-Einzügen bei Future-Turnieren aber dennoch sehen lassen.

Revanche im Iran?
In der Weltrangliste liegen die beiden weit auseinander - Mario Tupy auf Position 964, Richard Ruckelshausen auf Rang 500. Im ersten Satz des Teheran-Viertelfinales war davon aber nichts zu merken. Der Niederösterreicher dominierte den Auftaktsatz mit hartem Grundlinientennis und gewann 6/3. Danach bekam der um exakt zwei Wochen jüngere Ruckelshausen das Spiel wieder besser in Griff und holte sich die letzten beiden Sätze mit 6/2, 6/3. Im Semifinale trifft er nun auf den an Nummer 1 gesetzten Tschechen Adam Vejmelka, mit dem er ebenfalls in Teheran schon schlechte Erfahrungen gemacht hat: Mitte Juni war er ihm im Viertelfinale unterlegen.

Ruckelshausen gegen Tupy

Die Hauptstadt des Iran scheint ihm zu liegen: Nachdem Richard Ruckelshausen beim ersten 15.000-Dollar-Turnier bereits ins Viertelfinale gekommen war, steht der an Nummer 4 gesetzte Wiener beim zweiten Turnier in Teheran erneut in der Runde der letzten acht. Nachdem er im Achtelfinale mit dem Armenier Harutyun Sofyan beim 6/7(0), 6/2, 7/5 mehr Probleme hatte als erwartet, trifft er im Viertelfinale nun auf den zweiten im Bewerb verbliebenen Österreicher Mario Tupy. Der 21-jährige Niederösterreicher hatte schon in der ersten Runde für Aufsehen gesorgt, als er mit einem lockeren 6/3, 6/2-Sieg den Ägypter Motaz Abou El Khair und damit die Nummer 6 des Turniers aus dem Bewerb warf. Ebenfalls nur fünf Games überließ er im Achtelfinale dem Iraner Shahin Khaledan - 6/2, 6/3. Damit kommt es nun zum ersten Aufeinandertreffen von Ruckelshausen und Tupy auf der ITF-Tour.

wowo

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…