Zum Inhalt springen

Team-Spirit beim u16 Nationaltraining in der Südstadt

Von 5.-7. November kamen acht Nachwuchsttalente des Jahrgangs 2000 im ÖTV LZ-Südstadt zusammen.

Gemeinsam mit dem ÖTV-Trainerteam Florian Pernhaupt, Andreas Fasching und Petra Russegger absolvierten die Spieler und Spielerinnen ein vielseitiges Ausbildungsprogramm. Den Schwerpunkt bildeten die Tenniseinheiten mit wettkampforientierten Inhalten und speziellen Spielsituationen. Das Training wurde durch Inputs im Mentalcoaching durch Mag. Judith Draxler-Hutter und Tipps rund um eine ausgewogene Sportlerernährung durch Mag. Marion Eslezbichler abgerundet.

"Das Nationaltraining ist aus verschiedenen Gesichtspunkten sehr wertvoll, neben den Tenniseinheiten bekommen die Nachwuchsspieler Tools im Bereich Ernährung und Mentaltraining mit und testen in regelmässigen Abständen ihre Fitness mit Absolvierung des Sportmotorischen Tests“, so Nachwuchskoordinatorin Petra Russegger.

"Sehr ausgeglichenes und insgesamt gutes Niveau in der Sportmotorik und auffallend war die Homogenität der Gruppe am vergangenen Wochenende“ erklärt Sportkoordinator und Konditionstrainer Florian Pernhaupt und weiters "Mit der Physiotherapie, unter der Leitung von Kirstin Bauer, als zusäzliches Angebot gelingt es aktuell sehr viele relevante Bereiche professionell abzudecken“.

Beim Nationaltraining mit dabei waren:

  • Nadja Ramskogler
  • Arabella Koller
  • Selina Pichler
  • Sarah Pospischill
  • Sandro Kopp
  • Stefan Auinger
  • Lukas Krainer
  • Luka Mrsic

Trainerteam: Florian Pernhaupt, Andreas Fasching und Petra Russegger
Organisation: Marion Maruska

HIER geht's zum Video

Top Themen der Redaktion

ATP

Thiem gewinnt klar und scheidet aus

Der 25-jährige Niederösterreicher ließ dem Japaner Nishikori nur fünf Games, er beendet die ATP-Finals in London aber als Gruppendritter. Federer und Anderson stehen im Halbfinale.

ATP

Die ATP präsentierte ihren neuen Team-Bewerb

Ab Jänner 2020 rittern 24 Nationen in Australien an zehn Tagen um 750 ATP-Punkte und 15 Millionen US-Dollar. Für die Qualifikation wird die Weltranglistenposition des besten Spielers herangezogen.