Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

TE U12-Turnier in Tschechien

Kim Kühbauer erreichte in Rakovnik das Finale der Consolation-Round. Im Doppel reichte es mit Sarah Messenlechner fürs Viertelfinale.

Kim Kühbauer und Sarah Messenlechner in Rakovnik.

ÖTV-U12-Nationaltrainer Robert Maieritsch begleitete Kim Kühbauer (BTV) und Sarah Messenlechner (TTV) zum Tennis Europe-Turnier ins tschechische Rakovnik. Zwei Burschen konnten die Reise krankheitsbedingt nicht antreten. Die beiden elfjährigen Mädchen machten gute Figur, Kühbauer erreichte das Endpsiel in der Consolation-Round.

Messenlechner musste sich bei böigem Wind in der ersten Runde einer Tschechin 4:6, 2:6 geschlagen geben. In der ersten Runde der Consolation schlug die Kitzbühelerin eine andere Tschechin 4:0, 4:0, ehe sie im Viertelfinale einer Deutschen 0:4, 3:5 unterlag.

Besser lief es für Kühbauer, obwohl sie nach einem Freilos gegen eine Japanerin in Runde 2:6, 4:6 verlor. Im zweiten Satz hatte die Wulkaprodersdorferin bereits 4:0 geführt, auch ihr machte der Wind arg zu schaffen. In der Consolation besiegte Kühbauer eine Estin 4:0, 4:0, dann eine Japanerin 4:2, 4:2, im Semifinale ließ sei einer Weißrussin beim 4:0, 4:2 keine Chance. Das Consolation-Finale war hart umkämpft, schließlich konnte sich die Japanerin in drei Sätzen durchsetzen.

Im Doppel spielten sich Kühbauer und Messenlechner nach zwei glatten Siegen ins Viertelfinale. 3:6, 6:3 und 8:5 führten die Österreicherinnen, ehe die zwei Japanerinnen im Matchtiebreak fünf Punkte in Serie machten und die Partie noch gewannen.

"Es war eine gute Woche mit vielen Matches für die beiden", sagte Robert Maieritsch, "es konnten wichtige Erfahrung gesammelt werden, die den Mädchen in Zukunft sicher zugute kommen werden."

Top Themen der Redaktion

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.