Zum Inhalt springen

ATP

TASHKENT: GILLES MULLER BEENDET ANDREAS HAIDER-MAURERS FINALTRÄUME

Bei dem mit 125.000 Dollar dotierten Challenger-Turnier in Tashkent schlug Andreas Haider-Maurer (Bild) im Viertelfinale den an Nummer 1 gesetzten Deutschen Rainer Schüttler, verliert eine Runde später dann aber gegen Gilles Muller mit 3:6, 4:6. Den Ausschlag gab der Aufschlag.

WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER



Haider-Maurer out im Semifinale
(16.10.2010)
Andreas Haider-Maurer und Jürgen Melzer "Hand" in "Hand": Zuerst die Nummer 1 aus dem Bewerb geworfen - Melzer Nadal in Shanghai, AHM Schüttler in Tashkent - um dann gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner zu verlieren.
Der 23 Jahre alte Waldviertler musste sich am Samstag im Semifinale des mit 125.000 Dollar dotierten Challenger-Turniers in Taschkent dem Luxemburger Gilles Muller in zwei Sätzen mit 3:6, 4:6 geschlagen geben. Den Ausschlag, so Haider-Maurer, gab v. a. der Aufschlag: "Er hat 71 Prozent der ersten Aufschläge ins Feld gebracht." Im ATP-Ranking wird sich der Niederösterreicher trotzdem weiter den Top 150 nähern.

Haider-Maurer im Semifinale

(15.10.2010)
"Was der (Jürgen Melzer) kann, das schaff ich auch", scheint sich Andreas Haider-Maurer heute vor seiner Viertelfinal-Partie gegen Rainer Schüttler gedacht haben: "Ich schlag die Nummer 1." Warf Österreichs Nummer 1 in Shanghai gestern den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal aus dem Bewerb, so eliminierte Österreichs Neo-Daviscupper Haider-Maurer heute bei dem
mit 125.000 Dollar dotierten Challenger-Event in Tashkent nach 2:01 Stunden den topgesetzten Deutschen Rainer Schüttler - vor fünf Jahren noch an Position 5 der Weltrangliste - mit 2:6, 6:3, 7:5. Der 23-jährige Waldviertler steht damit in seinem bereits dritten Challenger-Semifinale 2010 (Tashkent, Neapel, Kitzbühel). AHM trifft im Halbfinale auf den Ex-Top 50 Mann Gilles Muller (LUX). "Er ist Linkshänder und serviert extrem stark."

"Mental heute stark"
"Da telefonieren zwischen Usbekistan und Österreich ziemlich teuer ist", berichtet Haider-Maurer-Manager Bernd Haberleitner über das Match seines Schützlings gegen Schüttler, "hat er mir nur ein kurzes Email geschrieben: War ein sehr starkes Match von mir - speziell nach dem Start Schüttlers, als er jedes Chance auf einen Punkt genutzt hat. Habe mich aber immer mehr steigern können und danach kein Break mehr zugelassen. Hab auch die Aufschlagleistung steigern können und war mental heute so stark und gefestigt, dass mir das 2:6 im ersten Satz gar nichts ausgemacht hat. Hab meinen ersten Breakball im zweiten Satz zum 5:2 nutzen können. Im dritten habe ich 3:4 noch einmal ein paar Breakbälle abwehren müssen und hab bei 5:5 mit meiner einzigen Breakchance in diesem Satz das Break gemacht."

Haider-Maurer im Viertelfinale

(13.10.2010)
Begonnen hatte es in Kitzbühel (Semifinale), in der Vorwoche kam Neapel (Semifinale) und heute Tashkent (Viertelfinale) - bei mittlerweile drei Challenger-Turnieren in dieser Saison erreichte Andreas Haider-Maurer zumindest die Runde der letzten acht. Gegen den aufschlagstarken Lokalmatador Murad Inoyatov (UZB) siegte der Niederösterreicher in etwas mehr als einer Stunde mit 7:6(2), 6:2. Ausschlaggebend für die souveräne Vorstellung bei dem mit 125.000 Dollar dotierten Challenger-Event war wie bereits in Runde 1 gegen Dusan Lojda (16 Asse) insbesondere der Aufschlag: Der Neo-Daviscupper (ATP 169.) servierte 15 Asse und gewann 88 Prozent aller Servicepunkte. Im Viertelfinale bekommt AHM es nun mit dem an Nummer 1 gesetzten Deutschen Rainer Schüttler (ATP 83.) zu tun, der Alexander Peya mit 6:3, 6:4 aus dem Bewerb warf. Die ehemalige Nummer 5 der Weltrangliste (26.4.2004) hat heuer das Semifinale in Queen's Club, das Viertelfinale beim 250er-Turnier in Los Angeles sowie das Finale beim Challenger in Athen als Highlights auf seiner Erfolgsliste stehen. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden auf der ATP-Tour.

Top Themen der Redaktion

ATP

Eine Sternstunde dauert 167 Minuten

Nach dem Sieg gegen Roger Federer zwang Dominic Thiem Novak Djokovic in die Knie und qualifizierte sich bei den ATP-Finals als Gruppensieger vorzeitig für das Halbfinale. Im bedeutungslosen Match gegen Berrettini war Thiem ohne Chance.

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

Schubert und Zlatanovic schaffen das Double!

Seefeld in Tirol. Beim 2. Turnier des DAJOHA Wintercups powered by Zipfer, sicherten sich vergangenes Wochenende nun schon zum zweiten Mal in Folge die Salzburgerin Tijana Zlatanovic und der Tiroler Julian Schubert den Titel.