Zum Inhalt springen

ATP

TANGER: ENDSTATION SEMIFINALE FÜR EITZINGER

Beim 30.000 Euro +H Challenger in Marokkos Hafenstadt Tanger, konnte Rainer Eitzinger (Bild) mit sechs Siegen ein starkes Lebenszeichen von sich geben und musste sich erst im Halbfinale geschlagen geben!

26 ATP-Punkte bringt Rainer Eitzinger aus Marokko mit
Der 24-jährige Tiroler brachte auch im Halbfinale des Challengers von Tanger eine solide Leistung, musste sich aber dem Spanier Daniel Gimeno-Traver (ATP 145) knapp mit 6/7 3/6 geschlagen geben. Trotzdem kann Eitzinger mit dem Abschneiden in Marokko mehr als zufrieden sein, denn immerhin schaffte er erstmals wieder seit Jänner 2007 den Sprung ins Halbfinale eines ATP-Challengers.

Eitzinger eliminiert Lokalmatador und steht im Halbfinale
Auch im Viertelfinale war für Rainer Eitzinger nicht Endstation, denn der Südstadt-Profi schaffte auch diese Hürde. Sein 30-jähriger marokkanischer Gegner Mounir El Aarej (ATP 420) musste beim Stand von 7/6 für Eitzinger aufgeben und der Tiroler konnte sich über sein erstes Challenger-Halbfinale seit langer Zeit freuen. Im Kampf um eine Finalplatz trifft Eitzinger nun auf den Spanier Daniel Gimeno-Traver (ATP 149).

Siegesserie von Rainer Eitzinger dauert weiter an
Spätestens mit seinem heutigen Erfolg im Achtefinale, bestätigte der 24-jährige Tiroler Rainer Eitzinger seinen starken Aufwärtstrend. Er besiegte den Rumänen Adrian Cruciat (ATP 201) mit 3/6 6/1 6/3 und beeindruckte ÖTV-Coach Thomas Weindorfer mit wiedergewonnenem Selbstvertrauen. Cruciat holte sich vergangene Woche in überlegener Manier den Titel beim Rabat-Future und zählt derzeit sicherlich zu den stärksten Spielern im gesamten Feld. Im Viertelfinale von Tanger stehen die Karten für Eitzinger nun sehr gut, denn er trifft entweder auf den Qualifikanten Blaz Kavcic (KRO) oder auf den Marokkaner Mounir El Aarej.

Rainer Eitzinger in Topform und AHM mit Bauchschmerzen

Nach dem Start beim 15.000 U$ Future vergangene Woche, reiste das ÖTV-Profiteam weiter zum 30.000 Euro Challenger nach Tanger. Rainer Eitzinger konnte seine körperlichen Beschwerden am schnellsten loswerden und ging wieder fit in die Qualifikation. Dort besiegte er hintereinander die Rumänen Catalin Gard (ATP 221) und Adrian Ungur (ATP 279), sowie den Mazedonier Predrag Rusevski (ATP 251) klar in zwei Sätzen. Im Hauptbewerb ging dann der Erfolgslauf weiter und Eitzinger siegte gegen Tomas Zib (TCH/ATP 178) souverän mit 6/2 6/3. Andi Haider-Maurer konnte sich von seiner Bauchgrippe leider nicht so rasch erholen und startete geschwächt in die Qualifikation, wo er in Runde 2 aufgeben musste.

bh

Top Themen der Redaktion

Rollstuhltennis

Rollstuhltennis Jahresbericht 2020

Ob auf dem Tennisplatz oder abseits davon, 2020 war wohl eines der herausforderndsten Jahre im Leben vieler. Diese globale Corona-Krise wird das alltägliche Leben für Generationen verändern.

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.