Talente trafen auf harte Konkurrenz

Alles gegeben haben Österreichs u14- und u16-Nationalteams (Im Bild von links nach rechts: Gabriel Huber, Ema Vasic, Stefan Auinger und Jana Weiss) bei den Winter Cup-Qualifikationsturnieren am vergangenen Wochenende an vier europäischen Schauplätzen. Zur Final-Teilnahme hat es leider nicht gereicht.

Der Traum von den Final-Events des Winter Cups, dem europäischen Länder-Wettstreit für Nachwuchs-Nationalteams, erfüllte sich für Österreichs talentierteste Burschen und Mädchen der Altersklassen u14 und u16 leider nicht. Die Bilanz bei den Qualifikationsturnieren von 6. bis 8. Februar hieß bei sämtlichen vier Teams: ein Sieg, zwei Niederlagen.

Platz 6 für u16-Burschen und -Mädchen
Viel ausgerechnet hatte sich vor allem das u16-Team der Burschen: Unter der Leitung von ÖTV-Headcoach Michiel Schapers mussten sich Gabriel Huber, Stefan Auinger und Luca Maldoner im portugiesischen Coimbra jedoch zum Auftakt den starken Niederländern mit 1:2 geschlagen geben, wodurch nur noch maximal Platz fünf möglich gewesen wäre. Nach einem 2:1-Sieg über Serbien und einer 0:3-Niederlage gegen Belgien wurde es am Ende der sechste Rang.

Ebenfalls Platz sechs unter acht Mannschaften belegte das u16-Team der Mädchen beim Quali-Event im niederländischen Zutphen: Hallen-Staatsmeisterin Ema Vasic, Arabella Koller und Jana Weiss rehabilitierten sich zwar für die 0:3-Niederlage im ersten Match gegen den späteren Turniersieger Großbritannien sofort und schlugen Zypern mit 3:0. Im Spiel um Platz fünf zogen die von Walter Grobbauer betreuten Talente aber gegen die Schweiz mit 0:3 den Kürzeren.

Ränge 6 und 7 für u14-Teams
Niederlage, Sieg, Niederlage: Auch die u14-Burschen in Esch sur Alzette (Luxemburg) mussten schlussendlich mit Platz sechs Vorlieb nehmen. Nachdem sich Niklas Rohrer, Filip Misolic und Benedikt Emesz Portugal nur ganz knapp im dritten Satz des entscheidenden Doppels beugen hatten müssen, bezwang das Team von Coach Andreas Fasching am zweiten Spieltag Gastgeber Luxemburg nach drei umkämpften Partien mit 3:0. Auch das Spiel um Platz fünf gegen Schweden stand auf Messers Schneide, leider mit dem schlechteren Ende für Rot-Weiß-Rot: 1:2.

Keine Chance hatte das u14-Team der Mädchen in Trabzon im ersten Match gegen den Gastgeber aus der Türkei, der sich am Ende sogar den Turniersieg sicherte. "Mit Georgien und Bulgarien hatten wir dann aber Gegner auf Augenhöhe", berichtete Betreuerin Petra Russegger. Zwar unterlagen Emily Meyer, Lara Kaiser und Nina Geissler den Georgierinnen knapp mit 1:2, das Spiel um Platz sieben gegen Bulgarien ging aber mit 2:1 an das Team Österreich.

u14_girls_13022015

Nationaltrainings sollen helfen
Obwohl es mit der Final-Teilnahme für keines der vier Teams klappte, sieht ÖTV-Headcoach Michiel Schapers nicht alles schlecht: "Jedes unserer vier Teams hat alles gegeben, die Einstellung war von allen Spielerinnen und Spielern top. Natürlich sind wir mit den Platzierungen nicht zufrieden, wir haben bestätigt bekommen, wo wir derzeit stehen: im unteren Mittelfeld. Trotzdem bin ich optimistisch für die Zukunft."

Schapers baut vor allem auf die im Herbst des Vorjahres neu etablierten Nationaltrainings, bei der im Nachwuchs-Bereich regelmäßig die besten Jugendlichen mit ihren Privattrainern in der Südstadt zusammengezogen werden, um gemeinsam stärker zu werden. "Eine realistische Zielsetzung ist, in drei Jahren bei den Cups immer mindestens ein Team in einem Finale dabei zu haben", gibt Schapers die langfristige Marschroute aus. Die Serie der von den Talenten und ihren Trainern sehr positiv aufgenommenen Nationaltrainings wird im März, April und Mai mit jeweils einem Wochenende in den unterschiedlichen Altersklassen fortgesetzt.

Alle Ergebnisse:

Mädchen u16 (Arabella Koller, Ema Vasic, Jana Weiss, Trainer: Walter Grobbauer)

Österreich – Großbritannien 0:3
Österreich – Zypern 3:0
Österreich – Schweiz 0:3

Burschen u16 (Gabriel Huber, Stefan Auinger, Luca Maldoner, Trainer: Michiel Schapers)

Österreich – Niederlande 1:2
Österreich – Serbien 2:1
Österreich – Belgien 0:3

Mädchen u14 (Emily Meyer, Nina Geissler, Lara Kaiser, Trainerin: Petra Russegger)

Österreich – Türkei 0:3
Österreich – Georgien 1:2
Österreich – Bulgarien 2:1

Burschen u14 (Niklas Rohrer, Filip Misolic, Benedikt Emesz, Trainer: Andreas Fasching)

Österreich – Portugal 1:2
Österreich – Luxemburg 3:0
Österreich – Schweden 1:2

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

2. und 3. Februar 2018

Davis Cup gegen Weißrussland in St. Pölten

Erstmals spielt die Tennis-Nationalmannschaft in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Es sieht gut aus, dass Dominic Thiem mit von der Partie ist.

Wochenvorschau

20. - 26. November 2017

Kalenderwoche 47: Wer? Wann? Wo?

Anna Gröss hat sich beim Junioren-Turnier in Marburg erfolgreich durch die Qualifikation gespielt.

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.