Zum Inhalt springen

ATP

Wildcards in Rot-Weiß-Rot

Die letzten Startplätze für die NÖ Open powered by EVN (5. bis 11. September) sind vergeben! Und es bekommen durchwegs weitere Österreicher die Chance, sich beim ATP-100-Turnier am TC Tulln dem heimischen Publikum zu präsentieren.

Gerald Melzer, vor der langwierigen Verletzung Fixgröße im Daviscup-Team, wird in Tulln zu sehen sein. ©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Johannes Friedl

Nach einem intensiven Video-Gedankenaustausch zwischen ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer, der bei den US Open in New York engagiert war, und Florian Leitgeb, dem Turnierdirektor der NÖ Open powered by EVN, haben sich Tennisverband und Veranstalter auf die Vergabe der Wildcards für den ATP-100-Challenger geeinigt - die österreichischen Fixstarter Dennis Novak und Sebastian Ofner erhalten im Einzel-Hauptbewerb Verstärkung von drei Landsmännern.

Der 23-jährige Tiroler Alexander Erler (ATP-327)begeisterte erst unlängst beim ATP-250-Turnier in Kitzbühel nicht nur mit seinem Auftaktsieg gegen Spaniens aufstrebenden Jungstar Carlos Alcaraz (ATP-Nr.55), sondern dazu mit dem Titelgewinn im Doppel.

Die Kitz-Trophäe eroberte Erler an der Seite des zweiten Wildcard-Spielers von Tulln, Lucas Miedler (ATP-315). Der 25-jährige Niederösterreicher gewann im Einzel heuer auf ITF-Ebene ein Turnier im ägyptischen Sharm El Scheikh und erreichte dazu das Semifinale beim Challenger von Potchefstroom in Südafrika. Man kann davon ausgehen, dass dem waschechten Tullner die Rolle des Lokalmatadors einen zusätzlichen Motivationsschub verleihen wird.

Immer für eine Überraschung gut ist Routinier Gerald Melzer. Zwar hat der 31-jährige Deutsch-Wagramer seit 2018 trotz mehrerer Operationen und Therapien wiederholt heftig mit den schmerzhaften Folgen einer Sprunggelenksverletzung zu kämpfen, zuletzt konnte der Daviscupper aber wieder sportliche Zeichen setzen. So bezwang die einstige ATP-Nr. 68 beispielsweise beim Challenger in Liberec mit dem Slowaken Andrej Martin die Nummer 117 der Welt. Stark präsentierte sich Melzer zudem jüngst in der deutschen Bundesliga, wo er mit einer Einzelbilanz von 4:0 gegen internationale Topspieler maßgeblich zum Titelgewinn von Grün-Weiß Mannheim beitrug.

Die Wildcards für die am Sonntag, den 5. September ab 11 Uhr auszutragenden Einzel-Qualifikation gehen an die ÖTV-Talente Lukas Neumayer (18, ATP 761), Filip Misolic (20, ATP 536) und Lukas Krainer (20, ATP 830), die heuer auf der ITF-Tour mit erfreulichen Resultaten aufzeigten. Im Doppel dürfen sich die Kitzbühel-Sieger Miedler/Erler durch ihr Ranking berechtigte Hoffnungen auf einen Platz im Hauptfeld machen. Schlägt das Erfolgsduo dort tatsächlich auf, gehen die dann zwei verfügbaren Wildcards an die Paarungen Neil Oberleitner/Lukas Neumayer und Filip Misolic/Max Neuchrist.

Im Rahmen der als ÖTV-Event ausgetragenen NÖ Open powered by EVN steigt von10. bis 12. September außerdem das Final-Four der HENN ÖTV Bundesliga mit den besten Damen- und Herren-Klubteams des Landes. Aus heimischer Sicht wohl ebenfalls dabei werden u.a. die Gebrüder Melzer, Dennis Novak und Lucas Miedler für den ATV Irdning oder eben auch Alex Erler für Titelverteidiger Union Mauthausen sein.

Viertel- und Halbfinale des NÖ Open sowie die Endspiele der HENN ÖTV Bundesliga werden live auf ORF Sport plus zu sehen sein, das Finale des NÖ Open dann auf ORF1.

www.atptulln.at

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Burgenländische Dominanz beim Jugend Circuit

Tolle Leistungen auf der Anlage des UTC La Ville in Wien! Beim Masters des ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit eroberten die jungen BurgenländerInnen vier von sechs möglichen Einzel-Titel.

Wochenvorschau

27. September - 3. Oktober 2021

Kalenderwoche 39/2021: Wer? Wann? Wo?

Jan Kobierski hat sich mit starken Leistungen bereits in die Top 200 der Junioren gespielt.

Verbands-Info

Strahlende Kinder-Augen und lachende Fan-Herzen

Dominic Thiem war einer der Stargäste beim 20. "Tag des Sports" im Prater. Der beste Tennisspieler des Landes stand am ÖTV-Stand 30 Minuten für Selfies zur Verfügung und machte damit eine Menge Menschen glücklich.