Zum Inhalt springen

SÜDSTADT ON TOUR: SAISONAUFTAKT FÜR SAM UND MAX IN TRARALGON

Beim ITF Kat. 1-Turnier in Traralgon kam für beide Österreicher das Out in der zweiten Runde: Tristan-Samuel Weissborn (Bild) unterlag dem Schweden Daniel Berta, Maximilian Neuchrist verlor gegen Mikhail Biryukov.

Beide sind draußen
(10.1.2009)
Knappes Out für Sam und Max in der zweiten Runde des ITF Kat. 1-Turniers in Traralgon: Tristan-Samuel Weissborn unterlag dem Schweden Daniel Berta "in einem spannenden Match" (Touringcoach Walter Grobbauer) in drei Sätzen mit 3:6, 6:4 und 4:6. Eine Niederlage, die für den Trainer nicht unbedingt notwendig gewesen wäre. Gorbbauer: "Im entscheidenden dritten Satz lag Sam bereits mit 3:1 voran, agierte dann aber in dieser entscheidenden Spielphase etwas zu passiv und wurde dadurch in seinen Grundschlägen zu kurz." Maximilian Neuchrist musste sich zwar ebenfalls aus dem Einzelbewerb verabschieden, "mit seiner Matchperformance bin ich sehr zufrieden. Max spielte gegen den starken Russen Birykov ein super Match und verlor denkbar knapp mit 4:6, 6:3 und 3.6." In der ersten Doppel-Runde bezwangen die beiden Österreicher das an Nummer 7 gesetzte deutsche Duo Dominik Schulz und Kevin Krawietz glatt mit 6:2 und 6:4.

Beide sind weiter
(9.1.2009)
Erfolgreicher Auftakt in Downunder: Beim Loy Yang Power Traralgon International gelang beiden Österreichern der Sprung in die zweite Runde des ITF Kat. 1-Turniers. Tristan-Samuel Weissborn hat gegen den Kroaten Toni Androic, so ÖTV-Nationalcoach Walter Grobbauer, "das gesamte Match sehr konsequent gespielt und souverän mit 6:2 und 6:1 gewonnen. Vor allem sein Longlinespiel auf der Vorhandseite hat sehr gut funktioniert." Sein nächster Gegner wird der Schwede Daniel Berta sein. Etwa länger, um bei 30 Grad warm zu werden, benötigte Maximilian Neuchrist. Grobbauer: "Max hatte am Anfang große Mühe, um gegen den aufschlagstarken Australier Marvin Barker ins Spiel zu finden und gewann dann aber doch noch nach hartem Kampf mit 2:6, 6:3 und 6:4. Auf Max wartet mit dem Russen Mikhail Biryukov (ITF 38) ebenfalls ein sehr schwerer Brocken."

Sam & Max statt Nicole & Hugh
(8.1.2009)
Romantisch, actionreich, rauh, dramatisch - so präsentiert sich der fünfte Kontinent im vor kurzen angelaufenen Hollywood-Abenteuerepos "Australia". ÖTV-Nationalcoach Walter Grobbauer, der zur Zeit mit Tristan-Samuel Weissborn und Maximilian Neuchrist auf Tour ist, konnte in den letzten Tagen noch weitere Eindrücke sammeln: "Es ist für beide Spieler schon ein wenig eine komische Situation, wenn jedes Training vom Geschrei der Kakadus begleitet wird. In der Südstadt werde nur ich immer laut." Ein weiterer Unterschied zur "alten" Heimat: Während auf Österreich laut aktuellem Wetterbericht eine Kältewelle zurollt, "haben wir hier Temperaturen um die 30 Grad und stark drehenden Wind." Da das Südstadt-Trio aber rechtzeitig angereist ist, "sind die Vorbereitungen auf das ITF Kat. 1-Turnier in Traralgon optimal verlaufen" (Grobbauer). In den ersten Tagen wurde sehr intensiv im konditionellen Bereich gearbeitet. Weiters standen Stabilisationstraining, Schnelligkeitstraining, Stretching und lockeres Auslaufen auf dem täglichen Trainingsplan. Grobbauer: "Morgen ist der erste Spieltag. Heute haben die Jungs nur mehr zwei kurze qualitativ hochwertige Trainings mit individuellen taktischen Schwerpunkten absolviert. Die Auslosung sieht am Papier zwar einfach aus: Sam hat mit dem kämpferisch sehr starken Toni Androic (ITF 96) sicherlich ein sehr hartes Los für die erste Runde zu überstehen. Max spielt gegen den australischen Qualifikanten Marvin Barker (ITF 452), den man hier bei seinem Heimspiel sicherlich auch nicht unterschätzen darf. Ich bin aber recht zuversichtlich, da beide Jungs in den Sparringmatches in den letzten Tagen schon sehr gutes Tennis gezeigt haben."

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.