Zum Inhalt springen

ATP

SÜDSTADT ON TOUR: MARTIN FISCHER IM DUELL MIT DER WELTSPITZE

Um für die Australian Open top in Form zu kommen, trainierte Martin Fischer (Bild) in den letzten Tagen u. a. mit dem vorjährigen Melbourne-Finalisten Jo-Wilfried Tsonga. "Das sind super Erfahrungen, die ich beim Training mit der Weltspitze sammeln kann."

Strafe auf hohem Level
(9.1.2009)
Die Vorbereitungen auf das erste Grand Slam-Turnier in diesem Jahr laufen für Martin Fischer bei Höchsttemperaturen auf Hochtouren. "In den letzten Tagen", so "Fisch", "sind die Temperaturen wieder ordentlich gestiegen. Bei Werten bis zu 35 Grad gehen die Einheiten ziemlich an die Substanz." In die neue Saison war der 22-jährige Vorarlberger in Brisbane gestartet, wo er in der ersten Runde dem Russen Evgeny Korolew mit 2:6, 1:6 glatt unterlegen war. Touringcoach Jürgen Hager: "Fisch hatte starke Probleme mit seinem Aufschlag, und das wird auf diesem Level sofort bestraft."

Training mit Tsonga
Trotzdem war das Trainer-Spieler-Duo mit der Brisbane-Woche nicht unzufrieden. "Wir hatten super Möglichkeiten zum Trainieren", so Hager. "Nicht nur aufgrund der äußeren Bedingungen, vor allem die Auswahl der Trainingspartner war sehr groß. Neben Spielern des selben Rankinglevels, konnte Fisch auch mit bekannteren Spielern die eine und andere Einheit absolvieren." Darunter u. a. der vorjährige Melbourne-Finalist Jo-Wilfried Tsonga, Richard Gasquet, Florent Serra. "Gerade mit Tsonga war es super, der hat richtig Gas gegeben. Das sind super Erfahrungen, die ich beim Training mit der Weltspitze sammeln kann" (Fischer). "Auch die Tatsache, daß er sich bei diesen Einheiten ganz gut "verkauft" hat und so sicher wieder einmal die Chance bekommt, mit ihnen zu trainieren, ist nicht so schlecht" (Hager). Am 8. Jänner "übersiedelten" Fischer und Hager nach Melbourne "und haben heute Freitag bereits auf der Anlage trainieren können. Die Veranstaltung wird wieder sehr groß aufgezogen. Das ist die erste Liga, in die der Fisch auch hin will" (Hager).

wowo 

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…