Zum Inhalt springen

SÜDSTADT: EIN NEUES TRIO IM LEISTUNGSZENTRUM

Auf Anna-Maria Heil (Bild), David Aschaber und Michael Eibl setzt ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller große Hoffnungen. Mit Beginn der Schulzeit wurden die drei deshalb im Leistungszentrum Südstadt in den Schüler-Kader aufgenommen.

Drei Neue in der Südstadt
„Nicht verlängert wurde die Vereinbarung mit Isabella Reibmayr und Lukas Jastraunig“, so ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller, mit Beginn der Schulzeit wurden mit Anna-Maria Heil, David Aschaber und Michael Eibl aber drei neue Talente in den Schüler-Kader im Leistungszentrum Südstadt aufgenommen. Betreut wird das Trio von Konstantin Gruber (Heil) bzw. von Thomas Weindorfer (Aschaber, Eibl). Ein Blick hinter die Kulissen der neuen „Südstädter“: In dieser Saison konnte die 13-jährige Steirerin Anna-Maria Heil (Schaller: „Für ihren Jahrgang ist sie schon sehr weit und talentiert.“) auf nationaler Ebene durch das Semifinale bei den Österreichischen U14-Meisterschaften sowie die Semifinale bei den Österreichischen U16- und U18-Meisterschaften überzeugen. Bei den U12-Meisterschaften hatte sie sich im Sommer des Vorjahres sogar beide Titel gesichert und im Rahmen eines Vergleichskampfes der U12-Nationalmannschaften von Spanien und Österreich für ihr Team alle Matches gewonnen. Ihre internationalen Highlights 2008 waren das Viertelfinale beim ETA Kat.1-Turnier in Eching (GER) sowie das Viertelfinale beim ETA Kat. 2-Turnier in Pavia (ITA). David Aschaber startete beim ITF Kat. 5-Turnier in Skopje beeindruckend durch: Als Qualifikant erreichte der 14-jährige Tiroler sein erstes ITF-Semifinale in seiner noch jungen Karriere. Der 15-jährige Steirer Michael Eibl kam 2008 bei zwei ITF Kat. 2-Turnieren (Haid, Marburg) bis in die dritte Runde, im Doppel beim ETA Kat. 2-Event in Haid bis ins Viertelfinale. 2007 konnte er die Österreichischen U14-Meisterschaften (Freiluft) für sich entscheiden, holte sich mit Partner David Aschaber den U14-Doppeltitel der Österreichischen Hallenmeisterschaften und kam in Marburg (ETA Kat. 2) bis ins Viertelfinale.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.