Studieren geht über Probieren

An amerikanischen Universitäten erhalten internationale Spieler die Möglichkeit, Sport und Studium ideal zu verbinden. Einer der prominentesten College-Tennis-Absolventen ist John Isner.

Der US-Amerikaner John Isner schaffte den Sprung vom College in die erweiterte Weltspitze.

Hi, liebe Tennisfreunde!

Einige von euch haben vielleicht schon von dieser Karrieremöglichkeit gehört, anderen ist diese möglicherweise komplett neu: College Tennis in den USA.

Worum handelt es sich und warum sollte das für dich als jungen Spieler interessant sein?

Wofür steht College Tennis?

College Sport ist ein wichtiger Bestandteil des Universitätslebens in den USA. Tennis ist eine von vielen Sportarten, die an den Unis ausgeübt wird. Die meisten Colleges haben Herren- und Frauen-Teams, in denen die besten sechs Tennis spielenden Studenten der Universität wöchentlich gegen andere Uni-Teams in Meisterschaftsmatches antreten.

Als College Tennis Spieler repräsentierst du damit deine Universität auf dem  Tennisplatz.

Wie läuft College Tennis ab?

Das College-Sportsystem in Amerika ist wahnsinnig populär. Tennis College Coaches haben Stipendiengeld zur Verfügung, das sie an Spieler ausschütten dürfen. Damit werden die teuren Studiengebühren für die Athleten bezahlt. Je nach Spielstärke und Qualifikation (Abschlusszeugnisse der Oberstufe, Testergebnisse) können Studenten von den Coaches Angebote erhalten, die bis zu 100% aller Kosten (Gebühren, Studentenheim, Verpflegung und Unterlagen) abdecken.

Während man als Student die Vormittage in Vorlesungen verbringt und sein 4-jähriges Bachelorstudium absolviert, trainiert man täglich mit dem Team auf den Tennisplätzen und Trainingsstätten der Uni. In unterschiedlichen College-Ligen treten die Teams in Doppel- und Einzelmatches gegeneinander an. Die besten Teams sind mit ATP/WTA-Top 500-Niveau zu vergleichen, die meisten anderen hingegen weit davon entfernt auf schwächerem oder deutlich schwächerem Niveau.

Mit anderen Worten: Es wäre für die meisten ambitionierten österreichischen U18-Spieler möglich, ein Team zu finden, das ihrem Niveau entspricht.

Warum könnte College Tennis für dich interessant sein?

Für junge Tennisspieler bietet College Tennis eine einzigartige Chance:

- Internationaler Hochschulabschluss (Bachelor)

- Perfektion deiner Englischkenntnisse

- Einmalige Erfahrung als College Student im Ausland

- Möglichkeit der Weiterentwicklung als Tennisspieler

- Ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten

Vor allem die Möglichkeit, sich ein hochwertiges Studium zu finanzieren und gleichzeitig weiterhin seine Zeit intensiv dem Tennissport zu widmen, ist eine unglaubliche Chance, die in Österreich und insgesamt in Europa so nicht besteht. Nicht umsonst reduzieren viele Spieler nach Schulabschluss ihre Zeit auf dem Tennisplatz, um sich verständlicherweise stattdessen auf ihre weitere Ausbildung oder Berufswahl zu konzentrieren. In den USA ermöglicht College Tennis jedoch, beides für weitere 4 Jahre zu kombinieren. Die Bedingungen an den besten Colleges sind so hervorragend, dass manche Spieler nach der vierjährigen Ausbildung auch den Sprung auf die professionelle Tour schaffen: John Isner, Benjamin Becker, Noah Rubin oder Irina Falconi sind nur einige ausgewählte Beispiele.

Wie bekommt man ein Stipendium?

Ein Stipendium zu erhalten, setzt einen zeitintensiven und komplizierten Prozess voraus, der gut durchdacht und geplant sein will. Es ist empfehlenswert, 18 bis 24 Monate vor gewünschtem Start an der Uni mit dem Rekrutierungsprozess zu beginnen.

Typischerweise werden Spieler rekrutiert, um im „Fall Semester“ (Ende August/Anfang September) am College zu inskribieren. Es ist jedoch auch möglich, erst im „Spring Semester“ (Jänner) zu beginnen.

Um ein Studium zu erhalten, müssen folgende Schritte durchlaufen werden:

- Rekrutierungsvideo

- Übersetzung der Zeugnisse

- Mindestens zwei Testergebnisse (SAT/ACT und TOEFL)

- Erhalt der Spielberechtigung

- Kontaktaufnahme mit Coaches

- Bewerbung an Universität(en)

- Stipendium-Angebot

- Erhalt des Visums

Im besten Fall beginnst du direkt nach deinem Schulabschluss mit dem Studium in den USA, da es gewisse Regeln im Zusammenhang mit deiner Spielberechtigung gibt. Wenn du beispielsweise nächstes Jahr (Mai/Juni 2018) maturierst, wäre das Fall Semester 2018 oder das Spring Semester 2019 das ideale Startdatum, und du solltest den Rekrutierungsprozess am besten genau jetzt starten!

Bei Interesse empfehlen wir, dich an den ÖTV-Partner Smarthlete zu wenden, der dir mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Weitere Infos über College Tennis findest du HIER auf der ÖTV-Homepage.

Smarthlete st eine „College Sport Rekrutierungs“-Plattform und einer der College Tennis Partner des ÖTV. Junge Tennisspieler können über die Plattform entweder selbst oder mit Hilfe eines Experten mit College Coaches in Kontakt treten, um sich ein Stipendium an einer Universität zu sichern. Zusätzlich werden die Sportler nach Anmeldung zeitgerecht mit allen notwendigen Informationen rund um College Tennis versorgt.

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wird wieder in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV, gemeinsam mit dem WTV, ist mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.