Zum Inhalt springen

WTA

STOCKHOLM: ENDSTATION VIERTELFINALE FÜR EVA HOCH

Die 22-jährige Tirolerin kann mit viel Selbstvertrauen und einigen WTA-Punkten den hohen Norden verlassen, denn erstmals in ihrer Karriere erreichte sie ein Viertelfinale auf Challenger-Ebene!

Tapfer gekämpft aber letztlich chancenlos im Viertelfinale
Das Viertelfinalmatch beim 25.000 U$ Challenger von Stockholm, gestaltete sich für Eva-Maria Hoch als erwartet schwere und gleichzeitig unlösbare Aufgabe. Mit 2/6 2/6 unterlag die Innsbruckerin, der zurzeit in Hochform spielenden Holländerin Elise Tamaela (WTA 129), kann aber trotzdem mit erhobenen Haupt und der Challenger-Viertelfinalpremiere die Heimreise antreten. Ausserdem wird Eva wieder in den Top 600 der WTA-Rangliste aufscheinen.

Eva Hoch mit toller kämpferischer Leistung
Die Revanche ist geglückt! Eva-Maria Hoch setzte sich im Achtelfinale des 25.000 U$ Challengers von Stockholm gegen ihre um 5 Jahre ältere Gegnerin Aurelie Vedy (WTA 309), mit 2/6 6/3 6/4 durch und revanchierte sich damit für die glatte Niederlage im einzigen Aufeinandertreffen der beiden in Mallorca 2004. Im Viertelfinale scheint nun die Aufgabe für Hoch nur schwer lösbar, denn sie trifft auf die Top-Gesetzte Holländerin Elise Tamaela (WTA 129). Tamaela spielt derzeit in absoluter Hochform, denn in den letzten beiden Wochen sicherte sie sich den Titel beim 25.000 U$ Challenger von London-Sutton und erreichte das Finale beim Challenger von Tipton.

Nach drei Jahren wieder ein Challenger-Achtelfinale erreicht

Bereits in der Qualifikation lieferte die Innsbruckerin Eva-Maria Hoch (WTA 738) sehr starke Leistungen ab und besiegte Melinda Akerbrant Bengtsson (SWE/WTA-) mit 6/3 6/3 sowie Nicole Clerico (ITA/WTA 567) mit 6/1 6/0. Im Hauptbewerb setzte sie dann ihre Serie fort und besiegte nach hartem Kampf die finnische Qualifikantin Pila Suomalainen (WTA 515) mit 6/7 6/3 6/4, wobei sie bereits im ersten Satz einige Satzbälle hatte und das Tie-Break knapp mit 10:12 abgeben musste.
Das Kunststück, ins Achtelfinale eines WTA Challengers einzuziehen, gelang Eva-Maria Hoch zuletzt beim Event von Jounieh im Libanon 2003.

bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.