Zum Inhalt springen

Senioren

Startschuss zur ÖTV Bundesliga Senioren

58 Herren- und 38 Damen-Mannschaften schlagen ab 2. Mai auf, den Auftakt macht die Klasse H70. Das Feld ist gespickt mit Stars der Szene, wie etwa Ex-Daviscupper Markus Hipfl.

Ex-Daviscupper Markus Hipfl schlägt in der Klasse H35 für den UTC Neudörfl auf. ©GEPA-Pictures

Am 2. Mai beginnt das größte nationale Mannschafts-Ereignis, die ÖTV Bundesliga Senioren. 58 Herren- sowie 38 Damen-Teams nehmen in den Altersklassen H35, H45, H55, H60, H65, H70, D35, D45, D55 und erstmals D60 teil. Die Spiel-Tage im Mai/Juni sind: H70 immer Dienstag, H65 immer Donnerstag, H45, H55, H60 immer Samstag, D35, D55 immer Sonntag. Die Klassen H35, D45 und D60 starten erst im September 2017.

Die Aushängeschilder:

Herren 35:
UTC Neudörfl: Emilio Alvarez (Sp), Marco Mirnegg, Wolfgang Schranz, Markus Hipfl
1. Klosterneuburger TV: Jürgen Melzer, Stefan Koubek
ASKÖ Auhof: Stefan Hirn, Georg Hellmonseder

Herren 45:
Colony/Tennis-Point: Terry Deeth (Aus/Nr. 3 ITF H45), Manfred Hundstorfer (Nr. 4 ITF H50)
TC Neumarkt: Hannes Lienbacher (Nr. 2 ITF H50)
ASKÖ Auhof: Gerald Kaiser (Hallen-Europameister), Peter Anneser (D/Nr. 1 ITF H50)

Herren 55:
UTC Krems-Mitterau: Frits Raijmakers (Nr. 3  ITF H60)
TC Warmbad-Villach: Karl Pansy (Nr. 6 ITF H55)

Herren 60:
GAK-Tennis: Paul French (Eng/Nr. 4 ITF H60)
ASKÖ Auhof: Harald Hellmonseder (Nr. 14 ITF H 60)

Herren 65:
First Vienna Football-Club: Alfred Böckl (D/Nr. 8 ITF H65), Albert Grimm (Nr. 6 ITF H65)
Badener AC: Bruno Renault (F/Nr. 1 ITF H65)
1. Salzburger TC Stiegl: Rolf Spitzer (CH/Nr. 24 ITF H65)
GAK-Tennis: Peter Pokorny (Nr. 2 ITF H75)

Herren 70:
TC Tennispoint Pasching: Hans-Dietrich Heißl (Nr. 9 ITF H70), Zdenek Suchomel (Tch/Nr. 14 ITF H70)
Vienna Cricket: Johannes Mühlenburg (Nr. 10 ITF H70)

 

Die Favoriten (abhängig, ob/wie oft Weltklassespieler dabei sind bzw. ob Spieler verletzt sind):

Herren 35: Ein Zweikampf zwischen UTC Neudörfl und Colony Tennis-Point zeichnet sich ab.
Herren 45: Der mehrjährige Bundesliga-Sieger Colony Tennis-Point ist Top-Anwärter; um den Titel könnte der TC St. Valentin, der unter dem Vereinsnamen ASKÖ Auhof antritt, mitkämpfen.
Herren 55: Durch die Zurücknahme der Bundesligamannschaft TC Wörgl, die zuletzt abonnierter Meister war, gibt es in dieser Altersklasse keinen Favoriten.
Herren 60: Ein Zweikampf zwischen GAK-Tennis (Meister 2016) und ASKÖ Auhof wird prognostiziert.
Herren 65: Hier kann es zu einem Dreikampf zwischen Meister LUV Graz, First Vienna Football-Club und dem Badener AC kommen.
Herren 70: Klarer Favorit ist der langjährige Meister TC Tennispoint Pasching.
Damen 35 – 60: Es dürfte in den verschiedenen Altersklassen zu Zweikämpfen zwischen UWK Graz und TC Schanze/Eden kommen. Bei den Damen sind zwei Weltklassespielerinnen hervorzuheben: Ingrid Resch (UWK Graz/Nr. 4 ITF D55) sowie Barbara Koutna (Tch/BMTC/Nr. 3 ITF D55).

Top Themen der Redaktion

Österreichische Jugendmeisterschaften 2019 in Wels

Am Samstag wurden in Wels die Titel in den Altersklassen U12, U14 und U16 vergeben. Insgesamt waren mehr als 280 Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler aus allen neun Landesverbänden am Start.

BundesligaLigaVerbands-Info

Stellungnahme zu Änderungen im Spielmodus

Der ÖTV ist zuversichtlich, gemeinsam mit den Landesverbänden eine gute Lösung für die Zukunft der Bundesligen zu finden. Die Landesligen liegen im Verantwortungsbereich der jeweiligen Verbände.