Zum Inhalt springen

WTA

Starkes Match, schwache Nerven

Barbara Haas verlor in Linz in der ersten Runde in drei Sätzen: "Es fällt mir noch schwer, die richtigen Entscheidungen im richtigen Moment zu treffen."

©GEPA-Pictures
Es war nichts für schwache Nerven, das österreichisch-deutsche Erstrunden-Duell zwischen Barbara Haas und Carina Witthöft beim WTA-Turnier „Upper Austria Ladies Linz.“ Nach einer Spielzeit von 2:17 Stunden musste sich die 21-jährige Oberösterreicherin am Mittwochabend mit 3:6, 6:4, 4:6 geschlagen geben.„Ich habe öfters meine Nerven nicht im Griff, daran muss ich arbeiten. Ich habe versucht, aggressiv zu spielen, aber es fällt mir noch schwer, die richtigen Entscheidungen im richtigen Moment zu treffen. Es war ein gutes Match von mir, ich lasse den Kopf nicht hängen und schaue positiv in die Zukunft. Ich werde im Winter an meinem Körper arbeiten“, sagte Barbara Haas, die nach der knappen Niederlage ein paar Tränen zerdrückte.Umjubelte Siegerinnen vom Mittwoch waren Sorana Cirstea, Barbora Strycova und Viktoria Golubic.Die Rumänin Cirstea zog mit dem 6:3, 7:5-Sieg über die Belgierin Alison Van Uytvanck ins Achtelfinale ein. Cirstea trifft nun am Donnerstagabend auf die Russin Natalia Vikhlyantseva. Die beim „Upper Austria Ladies Linz“ als Nummer zwei gesetzte Tschechin Strycova setzte sich gegen die US-Amerikanerin Madison Brengle mit 7:5, 6:3 durch. Und Vorjahresfinalistin Viktorija Golubic (CH) gewann gegen die stark aufspielende Katerina Siniakova aus Tschechien mit 6:7 (5), 6:2, 6:3.Auch die Schweizerin Belinda Bencic wurde auf dem Center Court im Abendspiel gegen die aus Spanien stammende Lara Arruabarrena richtig gefordert. Bencic konnte sich aber nach einem spektakulären Schlagabtausch mit 6:3, 2:6, 6:3 durchsetzen und für das Viertelfinale qualifizieren.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.

Turniere

Turniersperre bis Mitte Februar

Der Auftakt zum BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by kronehit muss ebenso verschoben werden wie die Senioren-Meisterschaften. Turniere der Allgemeinen Klasse finden nicht statt.